AMMERLAND Widrige Bedingungen herrschten teilweise bei den Boßelwettkämpfen am Sonntag. Die beiden Landesligabegegnungen der Frauen und Männer, Reitland gegen Westerscheps, mussten nach einem heftigen Hagelschauer, verbunden mit Straßenglätte, kurzzeitig unterbrochen werden.

Bei der Spitzenpartie der Männer, Spohle gegen Grabstede, stoppten die Spohler den Meister mit einem 6:1-Sieg. Mannschaftsführer Frank Müller erklärte: „Die erste Gummigruppe mit Thomas Siemen, Maik Frerichs, Markus Prass, Nils Schomaker und Antreiber Jörg Pieper hat den Spitzenkampf für uns entschieden.“ Die Westerschepser hatten bei ihrem 17:2-Auswärtssieg in Reitland mehr mit dem Wetter als mit dem Gegner zu kämpfen. Im Gegensatz dazu kassierten die Westerschepser Frauen eine 4:6-Niederlage in Reitland.

In der Bezirksliga der Männer setzte sich Torsholt auch auswärts mit 11:7 bei Zetel/Osterende, durch. Die Verfolgerrolle nimmt Portsloge ein, das 10:2 gegen Altjührden/ Obenstrohe gewann. Tabellenplatz eins in der Bezirksklasse verteidigte Hollwege durch das 9:2 im Nachbarduell bei Moorburg/Hollriede. Nach der 0:9-Niederlage beim spielstarken Neuling Vielstedt/Hude weist Haarenstroth ein ausgeglichenes Punktekonto auf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Frauen-Landesliga verlor Westerscheps. Im gesicherten Mittelfeld befinden sich die Spohlerinnen nach dem 9:3-Erfolg gegen Sandelermöns. Eine vermeidbare 0:1-Niederlage bezog der Tabellenletzte Haarenstroth beim Aufsteiger Bockhorn. In der Bezirksliga setzte sich Roggenmoor-Klauhörn sicher mit 6:1 bei den Halsbekerinnen durch.

In der Landesliga der Frauen II nahm Verfolger Spohle den großen Meisterschaftsfavoritinnen aus Leuchtenburg in der Heimpartie mit dem 0:0 den ersten Punkt ab. Zu den Anwärtern auf Rang zwei zählt auch Delfshausen durch aus 4:0 gegen Schweinebrück.

In der Spitzenpartie der Männer IV hatten die Leuchtenburger beim Tabellenführer Altjührden/Obenstrohe, mit dem 0:8 deutlich das Nachsehen. Leistungsgerecht mit einem 0:0-Remis trennten sich Halsbek und Haarenstroth.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.