LEHMDEN Gute Stimmung herrschte am Sonntagnachmittag auf dem Lehmder Sportplatz. 600 Zuschauer sahen ein engagiert geführtes Spiel von beiden Teams.

Von Martin Ohm LEHMDEN - Einen standesgemäßen Sieg feierte die Reserve des amtierenden Deutschen Meisters Bayern München beim Kreisligisten TuS Lehmden. Mit 8:1 verließ der Regionalligist deutlich als Sieger das Feld. Im Rahmen des 50-Jährigen Jubiläums hatten die Lehmder den Gast aus München eingeladen.

Die rund 600 Zuschauer konnten mit der Leistung des TuS Lehmden zufrieden sein. Schon im Vorfeld hatte Timo Kauer, der für den im Urlaub befindlichen Berthold Boelsen das Traineramt ausführte, die Hoffnung geäußert: „Vielleicht kassieren wir weniger als zehn Tore.“ Die Lehmder hatten sogar als erstes den Torjubel auf den Lippen, als sie nach wenigen Minuten den Ball im Tor der Gäste unterbrachten. Doch die Schiedsrichter entschieden auf Abseits. Wenig später erhöhten die deutlich überlegenen Münchener den Druck. Mit einem etwas glücklichen Treffer gingen sie nach zwölf Minuten in Führung und nutzten anschließend einige Nachlässigkeiten, um schnell auf 4:0 zu erhöhen. Noch vor der Pause gelangen dann die Treffer zum 5:0 und 6:0.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Interimstrainer Kauer konnten seine Mannschaft für die zweite Halbzeit nochmal motivieren. Der TuS stand nun sicherer in der Abwehr und wagte den ein oder anderen Vorstoß. Nach 70 Minuten wussten sich die Bayern nur noch durch ein Foul im Strafraum zu helfen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sven Conrads zum 1:6.

Bis in die Schlussphase hielt der TuS die Führung in der zweiten Halbzeit. Erst als die Münchener kurz vor dem Ende noch zwei Standardsituationen zugesprochen bekamen, konnten sie das Ergebnis auf 8:1 erhöhen.

Zur Sicherheit im Lehmder Spiel im zweiten Durchgang trugen die Routiniers Hans Kreye und Jens Kruse bei. Beide bekamen noch eine halbe Stunde Einsatz und verabschiedeten sich so von ihren Fans. Sie spielen nun in der zweiten Mannschaft.

Als „rundherum gelungen“ charakterisierte der zweite Vorsitzende des Vereins, Günter Christmann, den Nachmittag. Christmann hatte den Kontakt zu den Münchenern hergestellt und war begeistert von dem sympathischen Verein: „Das lief alles ganz unkompliziert ab.“ So verkrümelte sich der Gast nach dem Spiel auch nicht sofort wieder, sondern verweilte noch zum gemeinsamen Bratwurstessen.

Den ersten

Treffer erzielten die Lehmder –

doch es war

leider Abseits.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.