Bad Zwischenahn Die erste Mannschaft des Schachvereins Schwarzer Springer Bad Zwischenahn hat bei seinem fünften Schachwettkampf der Saison gegen Union Oldenburg II überzeugt. Die Ammerländer setzten sich gegen die Oldenburger, die in der vergangenen Saison im Duell noch die Oberhand behielten, mit 6:2 durch.

Abgesehen von der Partie von Tom Peters am ersten Brett gestaltete sich der Wettkampf recht zügig. Dieser musste in einer stark umkämpften Partie am Ende durch erhebliche Zeitnot zur Zeitkontrolle mit geringfügigem Nachteil ins Endspiel gehen.

Zunächst konnte aber Thomas Künzler seine Partie an Brett sieben siegreich beenden. Innerhalb kürzester Zeit errang er gegen den sehr passiv spielenden Gegner entscheidenden Vorteil und setzte ihn schließlich matt. Henning Reins folgte mit einem Sieg an Brett acht. Dessen Kontrahent übersah einen Bauernverlust im Mittelspiel und war dem daraus entstehenden Stellungsdruck nicht mehr lange gewachsen. An Brett vier wurde Carsten zur Brügge nach zwei vorherigen Remisangeboten seines Gegners mit einem Abspiel überrascht, was ihn einen Bauern kostete. Mit diesem Bauernvorteil wollte der Gegner aber jetzt nicht um den Sieg kämpfen, sondern bot erstaunlicher Weise erneut Remis an, was zur Brügge dann auch akzeptierte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am zweiten und dritten Brett kam es bei Oke Wübbenhorst und Sebastian Beer in verhältnismäßig ausgeglichenen Positionen ebenfalls zu Remisschlüssen, sodass lediglich ein weiterer Punkt den Mannschaftssieg sicherstellen würde. Diesen holte Dennis Weber am sechsten Brett. Martin da Costa erkämpfte an Brett fünf einen vollen Punkt.

Damit war die Partie von Peters nicht mehr entscheidend für den Mannschaftssieg, führte aber zu einem tollen 6:2-Mannschaftsergebnis, da er die schlechtere Position sehr gut zum Remis verteidigen konnte.

Die zweite Mannschaft unterlag hingegen in Bad Essen mit 3:5 und muss sich steigern, um den Klassenerhalt zu bewerkstelligen. Die dritte Mannschaft musste gegen Heisfelde ran. Hier unterlagen die Ammerländer ebenfalls mit 3:5. Während die fünfte und sechste Mannschaft mit 0:4 verloren, konnte die vierte Mannschaft immerhin ein 1:4 gegen Varel II erspielen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.