Bad Zwischenahn /Rastede In der unteren Tabellenhälfte der Kreisliga tummeln sich bisher die meisten Fußball-Mannschaften aus dem Ammerland. Nur Wiefelstede und Jeddeloh II konnte sich im Mittelfeld behaupten.

VfL Bad Zwischenahn - TuS Eversten (Freitag, 19.30 Uhr, Sportplatz Rostrup). Nachdem die Bad Zwischenahner am vergangenen Spieltag keine Partie auf dem Plan hatten, steht nun das Duell gegen die Oldenburger an. Mit nur sechs Punkten und der zweitschlechtesten Defensive der Liga wird es Zeit für einen Befreiungsschlag.

FC Rastede II - SVE Wiefelstede (Freitag, 19.30 Uhr, Sportplatz Köttersweg). Bei der Rasteder Bezirksliga-Reserve drückt der Schuh in der Offensive. Erst siebenmal konnten die VfL-Spieler den Ball über die gegnerische Torlinie bringen und stellen damit abgeschlagen den harmlosesten Sturm. Wiefelstede hat mit 13 Treffern bisher schon 13 Punkte gesammelt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

FC Zetel - TuS Lehmden (Freitag, 20 Uhr, Sportplatz Westerende). Vor der schwierigsten Aufgabe steht das TuS-Team in Zetel. Der Tabellendritte ist in exzellenter Form und gewann zuletzt fünfmal in Folge. Zwei Wochen hatte Lehmden nun Zeit, sich im Training auf den Gegner vorzubereiten. Dabei ist sicher auch Kevin Weidner zur Sprache gekommen, mit fünf Toren bisher gefährlichster Angreifer der Friesländer.

SV Eintracht - SG Elmendorf/Gristede (Sonntag, 11 Uhr, Sportplatz Hellms­kamp). In Ballerlaune präsentierte sich die Spielgemeinschaft in der Vorwoche beim 5:2 gegen Frisia Wilhelmshaven. Dabei zeigte sogar Ersatzkeeper Daniel Oltmer seinen Torriecher, nach seiner Einwechslung netzte er kurz vor der Halbzeitpause zum 3:0 ein. Gegen die Oldenburger wird Oltmer aber wohl wieder bereit sein, seine Torwarthandschuhe anzuziehen.

SVG Berne - SSV Jeddeloh II (Sonntag, 15 Uhr, Sportplatz Berne). Nach guten Wochen für die SSV-Reserve gab es zuletzt gegen den ESV Wilhelmshaven (0:1) die dritte Saisonniederlage. In der Wesermarsch sollen statt einer unglücklichen Vorstellung wieder drei Punkte her. Jubelszenen sind in diesem Duell wohl garantiert. Berne hat als Vorletzter bereits 14 eigene Tore gemacht und 26 kassiert.

Arne Jürgens Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.