Rastede Der sportliche Jahreshöhepunkt naht: Am 24. Mai brechen acht Schwimmer des VfL Rastede nach London auf, um an den Masters-Europameisterschaften teilzunehmen. Schon eine Woche vor ihrer Abreise zu dem Mega-Event macht sich die Aufregung bei Frauke Diers, Denise de Vries, Birgit und Ulf Cronenberg, Nico Winter, Evi Kusch, Ellen Agthe und Corinna Ralle-Köhler bemerkbar.

Kein Wunder: Vom 25. bis 29. Mai werden sie auf Strecken von 50 bis 800 Meter im „Iconic London Aquatics Centre“ im Queen-Elizabeth-Olympic-Park durch das Wasser gleiten – dort fanden 2012 die Olympischen Schwimm-Wettbewerbe statt.

Vielleicht deshalb ist die Masters-EM ein gefragter Wettkampf. Ein paar Zahlen: 10 000 Athleten werden erwartet, darunter 1100 aus Deutschland. Die meisten davon starten mehrfach, deshalb werden 25 000 Startpfiffe ertönen. Die Meldedatei ist 419 Seiten lang. Das Einschwimmen beginnt um 6.30 Uhr, die Wettbewerbe dauern teils bis kurz vor Mitternacht. Geschwommen wird in zwei 50-Meter-Pools mit insgesamt 18 Bahnen. „Das wird schon ein respekteinflößendes Ereignis“, meint Winter. „Allein, dass wir vor dem Start im ,Call-Room’ warten müssen und zu unserem Startblock geführt werden, lässt mich im Vorfeld nervös werden.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Qualifiziert haben sich die Rasteder durch persönliche Bestzeiten bei den Norddeutschen Meisterschaften in Braunschweig und den Deutschen Meisterschaften in Gera. Evi Kusch erschwamm sogar einen Norddeutschen Titel und Bronze bei der DM.

Die Rasteder haben sich für die EM extra aquablaue T-Shirts anfertigen lassen. Aber auch im Schwimm-Dress haben sie sich vorbereitet: Trainerin Tanja Brunßen-Gerdes etablierte eine dritte Trainingseinheit pro Woche – aufgrund mangelnder Hallenzeiten im Freibad in Rastede. „Dort müssen wir uns das Becken mit der Öffentlichkeit teilen. Das macht es nicht gerade einfacher“, sagt Brunßen-Gerdes: „Wenn alles schlecht läuft, haben wir vier Gruppen mit je zehn Schwimmern, mit unterschiedlichem Leistungsniveau, gleichzeitig auf einer Bahn. Da ist ein sinnvolles Training fast unmöglich.“

Dennoch haben sich die Rasteder gut vorbereitet und ihren Körper in Form gebracht. Mentale Vorbereitung ist jedoch ebenfalls wichtig, diese kann an diesem Wochenende erfolgen: Im London Aquatics Centre findet die EM der Profis statt, die live im Fernsehen (ZDF und Eurosport) übertragen wird. „Da können wir uns schonmal auf unsere bevorstehenden Wettkämpfe einstimmen“, sagt Evi Kusch.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.