+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Nach Unfall zwischen Vechta und Essen
L843 bei Bakum voll gesperrt

Ammerland Nach den Herbstferien starten die Ammerländer Handball-Landesklassen-Teams in den fünften Spieltag. Dabei genießen der VfL Rastede und der SV Eintracht Wiefelstede Heimrecht. Die SG Friedrichsfehn/Petersfehn muss in Nordenham antreten.

VfL Rastede - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II (Samstag, 16 Uhr). Eigentlich ist die Landkreis-HSG ein alter Bekannter in Rastede, denn schon seit Jahren spielen beide Mannschaften in der gleichen Liga. Jedoch hat sich das Gesicht der HSG stark verändert, weil viele Spieler aus Stedingen dazu gekommen sind. Grüppenbühren musste bisher lediglich eine Niederlage beim Geheimfavoriten MTV Aurich einstecken und steht mit 6:2 Punkten auf Platz vier der Tabelle. Trainer Olaf Hillje ist gewarnt: „Grüppenbühren ist spielerisch wirklich gut und hat mit Sönke Dierks einen Spieler mit Oberliga-Erfahrung in seinen Reihen. Das wird eine richtig harte Nuss, die wir am Samstag zu knacken haben.“

HSG Blexen - SG Friedrichsfehn/Petersfehn (Samstag 17 Uhr). Als klarer Favorit reisen die Ammerländer nach Nordenham. Die Gastgeber verloren alle vier bisher gespielten Partien und warten somit noch auf den ersten Punkt der Saison. Doch auch die SG ist alles andere als gut gestartet. Nach der Spielpause wollen die Ammerländer eine Serie starten und ihre zwei Niederlagen aus drei Spielen zum Auftakt vergessen machen. Ein Sieg in Nordenham sollte helfen, um die wackelige Bilanz aus den drei Spielen wieder aufzuwerten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SVE Wiefelstede - HSG Emden (Samstag, 18.45 Uhr). Die Wiefelsteder sind bisher eine der Überraschungen zum Saisonstart. Mit drei Siegen aus vier Partien haben sich die Ammerländer schnell in der diesjährigen Landesliga zurechtgefunden. In eigener Halle, der „Hölle am Breeden“, wollen die Wiefelsteder erneut ihre starke Heimbilanz präsentieren und punkten. Mit der HSG Emden wartet jedoch ein unangenehmer Gegner auf das Team um Trainer Benjamin Beeger. Mit 4:4 Punkten rangieren die Emder derzeit auf dem siebten Tabellenplatz.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.