Ammerland In der 2. Bezirksklasse stehen die Tischtennis-Spieler des SVE Wiefelstede als erster Absteiger fest. Abgesehen von den abgestiegenen Wiefelstedern müssen weiterhin fünf Mannschaften um den Klassenerhalt zittern. Während Ekern durch zwei Remis die vorzeitige Rettung verpasste, waren die Punktgewinne für Rastede und Ofen überlebenswichtig.

SVE Wiefelstede - TuS Ocholt 5:9. Bis zum 3:3 verlief die Partie ausgeglichen, durch drei Siege in Folge zog Ocholt davon. Die Gastgeber verkürzten in der Folge noch einmal auf 5:7, doch die Partie drehen konnte der SVE dadurch nicht mehr.

FC Rastede III - TuS Ekern II 8:8. Die Löwen werden sich über einen vergebenen Punkt ärgern, schließlich führten die Rasteder bereits mit 5:1, ehe Ekern ins Spiel fand. Ekern schaffte in Person von Stefan Drüppel, Paul Tonn und Mark Siemen den Anschluss zum 5:4. Richter und Moritz zum 7:4 führten die Gastgeber scheinbar auf die Siegerstraße, doch die Gäste ließen sich nicht mehr abschütteln. Erneut Drüppel sowie Dirk Minssen verkürzten und nach dem 8:6 durch von Waaden wahrte Tonn mit dem 8:7 die Chancen der Ekerner. Im Schlussdoppel setzten sich am Ende tatsächlich Ahlers/Siemen durch und retteten den Gästen einen Zähler.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

MTV Jever V – FC Rastede III 9:1. Nach dem Kraftakt gegen Ekern war gegen den MTV Jever V die Luft etwas raus. Nur Jannis von Waaden konnte punkten.

TuS Ofen - TuS Ekern II 8:8. Das zweite Remis der Woche erzielten die Ekerner in Ofen. Allerdings war der Spielverlauf diesmal etwas anders. Den besseren Start erwischten die Gäste, die durch Ahlers, Drüppel, Siemen, Tom Schröder sowie die Doppel Drüppel/Roger Preuß und Minssen/Schröder mit 6:3 führten. Sören Münch, Johann de Vries und das Doppel de Vries/Raimund Schröder-Tams punkteten bis dato für Ofen. Doch der zweite Einzeldurchgang lief besser aus Ofener Sicht. Münch, de Vries, Schröder-Tams sowie Matthias Diecks machten aus dem 3:6 ein 7:6. Siemen und Schröder konterten die Ofener Serie zum 7:8, doch im Schlussdoppel konnten sich Münch/Diecks klar durchsetzen und für das wichtige Remis sorgen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.