Ammerland Auf Bezirksebene konnten an diesem Wochenende nur die Tischtennis-Spieler des FC Rastede Punkte einsammeln. Die zweite Mannschaft der Löwen erwischte einen gebrauchten Spieltag.

FC Rastede - SuS Rechtsupweg 9:4. Die Löwen holten gegen die punktlosen Gäste einen Pflichtsieg. Der Start misslang den Gastgebern aber völlig, denn nur das Spitzendoppel Jörn Ksinsik/Stefan Bruns punktete. Ksinsik war es auch, der zum 2:2 ausglich. Vielleicht wäre die Partie anders verlaufen, wenn Bruns, sowie Tim Diekhof und Rudi Albrecht die folgenden drei Spiele nicht in fünf Sätzen gewonnen hätten. Doch zum Glück für die Gastgeber konnten sie die drei Partien gewinnen, Lars Fischer legte noch das 6:2 nach. Damit war die Partie entschieden. Erneut Ksinsik, Bruns und Albrecht erzielten die drei fehlenden Zähler zum Sieg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

BSV Kickers Emden - TSG Westerstede 9:2. Der Vorletzte blieb beim Tabellenführer chancenlos. Daniel Sparding/Torben Klockgether konnten ein Doppel für die Gäste gewinnen, außerdem punktete noch Hendrik Schmidt im Einzel.

Hundsmühler TV III - FC Rastede II 9:2. Auf kein erfolgreiches Wochenende konnten die Rasteder zurückblicken, die beide Partien verloren. Die Aufgabe beim Hundsmühler TV III war auf dem Papier schon die schwierigere, denn mit nur einem Verlustpunkt gehören die Gastgeber zu den Spitzenteams der Liga. Dementsprechend setzte sich auch der Favorit gegen die Rasteder durch, bei denen Marco Eberlei und Patrick Jeske zum zwischenzeitlichen 3:2 erfolgreich waren.

FC Rastede II - BW Bümmerstede II 6:9. Mehr hatten sich die Löwen gegen Bümmerstede ausgerechnet. Doch die in Abstiegsgefahr schwebenden Gäste profitierten auch von der Personalnot der Gastgeber, die mit gleich drei Ersatzspielern angetreten waren. Trotzdem waren die Rasteder zu Beginn gut in der Partie, als Eberlei, Steffen Schneider und die Doppel Eberlei/Frank Fuhrmann und Schneider/Sören Bödeker zum 4:2 erfolgreich waren. Doch in der Folge waren es wiederum nur Eberlei und Schneider, die auch ihre zweiten Einzel des Tages gewinnen konnten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.