Ammerland Durch den nächsten Heimsieg haben die Tischtennis-Männer der TSG Westerstede den Vorsprung an der Tabellenspitze der Bezirksliga auf Verfolger Elsfleth auf fünf Punkte ausgebaut.

FC Rastede - SW Oldenburg III 9:4. Gegen die ersatzgeschwächten Gäste hatten die Löwen keine Probleme und festigten den dritten Tabellenplatz. So gewannen Jörn Ksinsik/Stefan Bruns und Tim Diekhof/Kai Ksinsik ihre Doppel klar in drei Sätzen, während sich Frithjof Ammermann/Rudi Albrecht knapp in fünf Sätzen geschlagen geben mussten. Auch danach blieben die Löwen am Drücker und bauten die Führung durch J. Ksinsik, Bruns, Ammermann und Diekhof auf 6:1 aus. Zwei Niederlagen im oberen Paarkreuz durch J. Ksinsik und Bruns führten zwar zum 7:4, nicht jedoch zu einer Wende der Partie. Denn zwei knappe Fünf-Satz-Erfolge von Ammermann und Diekhof brachte den Sieg.

Bezirksliga

TSG Westerstede - Hundsmühler TV IV 9:2. Während sich die Konkurrenz aus Ekern, Elsfleth und Waddens gegenseitig die Punkte wegnimmt, zieht die TSG Westerstede unbeirrt seine Kreise an der Tabellenspitze. Gegen den Hundsmühler TV IV kamen die Kreisstädter zum fünften Sieg im fünften Rückrundenspiel. Daniel Sparding/Torben Klockgether und Horst Claaßen/Rolf Claaßen gewannen die Doppel zum 2:1, Sparding und H. Claaßen ließen zwei Siege zum 4:1 folgen. Nachdem Hundsmühlen auf 4:2 verkürzt hatte, ging es schnell. Nur noch Jens-Uwe Hock brauchte vier Sätze zum Sieg, ansonsten kamen die Westersteder durch Klockgether, R. Claaßen sowie erneut Sparding und H. Claaßen in jeweils drei Sätzen zum ungefährdeten 9:2-Endstand.

TuS Ocholt - SW Oldenburg IV 9:3. Der letzte Auftritt in der Bezirksliga fand für den TuS Ocholt noch einmal ein versöhnliches Ende. Der 9:3-Erfolg gegen das Tabellenschlusslicht bedeutete den vierten Saisonsieg für die Ocholter, die allerdings bereits vor der Partie den Abstieg nicht mehr vermeiden konnten. Bereits alle drei Doppel gingen durch Jonas Dettmers/Hendrik Schmidt, Lucas Oeltjen/Marcel Wilken und Jörg Waldera/Christian Droste an die Gastgeber. Oldenburg schaffte den Anschluss zum 3:2, doch nach Siegen von Oeltjen, Waldera, Droste und Wilken zum 7:2 war bereits die Entscheidung gefallen.

Frauen, Bezirksliga

MTV Jever - TuS Wahnbek 8:1. Eine Nummer zu groß war der Tabellenzweite aus Jever für den TuS Wahnbek. Gleich mit 1:8 mussten sich die Ammerländerinnen geschlagen geben, bei denen Anne Ahlers-Bolting den am Ende einzigen Zähler zum zwischenzeitlichen 1:3 erzielen konnte. Vor dem abschließenden Saisonspiel beim Vareler TB steht für die Wahnbekerinnen bereits fest, dass sie in der Abschlusstabelle den fünften Platz belegen werden. Für den Aufsteiger ein durchaus gutes Ergebnis.

Bezirksklasse

VfL Edewecht - TTG Jade 8:2. Die Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzten löste der VfL souverän und wahrte damit die Chance auf den zweiten Platz. Bereits die Doppel gingen durch Christine Vogel/Ute Meinen und Nicole Albrecht/Carina Haury an die Gastgeberinnen. Im ersten Einzeldurchgang konnten Albrecht und Meinen zwei Spiele gewinnen, während sich Vogel und Haury jeweils knapp geschlagen geben mussten. Nach dem 4:2 gaben die Ammerländerinnen aber kein Spiel mehr ab und durch Siege aller vier Edewechterinnen stand am Ende ein ungefährdeter 8:2-Erfolg auf dem Spielberichtsbogen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.