Ammerland Während die Tischtennis-Frauen des TuS Wahnbek mit zwei Siegen wieder in die Erfolgsspur zurückfanden, ließen die Ekerner Männer gleich zwei gute Chancen liegen.

Männer, Bezirksoberliga: BSV Kickers Emden - FC Rastede 4:9. Die lange Anreise lohnte sich für die Löwen, die weder mit dem Rennen um den Titel noch mit dem Kampf um den Klassenerhalt etwas zu tun haben werden. Jörn Ksinsik/Stefan Bruns und Tim Diekhof/Kai Ksinsik gewannen im Doppel, während sich Frithjof Ammermann/Rudi Albrecht geschlagen geben mussten. Gegen den Spitzenspieler der Emder zog Bruns im ersten Einzel ebenfalls den Kürzeren, doch J. Ksinsik, Diekhof, Ammermann, Albrecht und K. Ksinsik machten es besser. Die fünf Siege in Folge bedeuteten eine komfortable 7:2-Führung zur Hälfte der Partie. Nach dem 8:3 konnten die Ostfriesen noch einmal verkürzen, ehe Diekhof im Gegenzug für den 9:4-Endstand zugunsten des FC sorgte.

Bezirksliga: SW Oldenburg IV - TuS Ekern 8:8. Beim abgeschlagenen Schlusslicht konnten die Ammerländer den Sieg nicht ins Ziel bringen, obwohl sie fast über die gesamte Spielzeit führten. Auch drei Siege in Folge zum 6:8 reichten nicht. Durch zwei Fünf-Satz-Erfolge kamen die Oldenburger noch zum Remis. Besonders ärgerlich war die Niederlage im Schlussdoppel durch Harald Kemper/Jan-Olrik Schürmann. Sowohl im vierten als auch im fünften Satz musste das Ekerner Doppel sich in der Verlängerung geschlagen geben und kassierte damit in der Summe den 8:8-Ausgleich. Für die achte Ekerner Zähler hatten zuvor Kemper (2), Henning Ahlers (2), Schürmann, Thomas Hullmann sowie zwei Doppel gesorgt

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hundsmühler TV IV - TuS Ekern 9:7. Mit der Niederlage in Hundsmühlen können die Ekerner ihre Aufstiegsambitionen wohl endgültig begraben. Zwar ist der TuS nach Pluspunkten noch gleichauf mit den drei besserplatzierten Teams. Doch sowohl Westerstede (3 Partien) als auch Elsfleth (2) und Waddens (2) haben weniger Partien ausgetragen als die Ammerländer.

Auch in Hundsmühlen ging die Partie über die volle Distanz und wieder gab es ein aus Ekerner Sicht negatives Ergebnis. Wieder führte Ekern deutlich mit 7:5. Doch am Ende konnten ersatzgeschwächte Gäste nichts mehr hinzusetzen. Die restlichen vier Spiele gingen an die Gastgeber, die sich damit noch den knappen Erfolg holten.

Frauen, Bezirksliga: TuS Wahnbek - TSR Olympia Wilhelmshaven 8:2. Eine Durststrecke von drei Niederlagen in Folge konnte Wahnbek beenden. Gegen das weiterhin punktlose Schlusslicht aus Wilhelmshaven ließen die Wahnbekerinnen nichts anbrennen und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Beim 8:2 punkteten Anne Ahlers-Bolting (2), Britta Wilde (2), und Anne Höpken (2).

Oldenburger TB II - TuS Wahnbek 6:8. Gleich den nächsten Sieg konnten die Wahnbekerinnen am Montag nachlegen. Zwei Doppelsiege von Ahlers-Bolting/Gerdes und Heeren/Höpken legten den Grundstein. In den Einzeln legten Ahlers-Bolting (2), Höpken (2), Gerdes und Heeren nach.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.