Ammerland Während der SSV Jeddeloh in der 2. Tischtennis-Bezirksklasse der Männer an der Tabellenspitze keine Schwäche zeigt, vergab der TuS Ofen gute Chancen.

Elsflether TB - FC Rastede 9:6. Nach der Hinrunde lagen die Ammerländer auf dem vorletzten Tabellenplatz. Gleich im ersten Spiel des neuen Jahres bot sich die Chance, durch einen Sieg beim Elsflether TB auf Rang sieben und damit den ersten Nichtabstiegsplatz zu springen. Doch schon der Beginn des Spiels misslang aus Rasteder Sicht. Nur das Topdoppel der Löwen, Jörn Ksinsik und Stefan Bruns, punktete, während Elsfleth schnell auf 4:1 davonzog. Frithjof Ammermann und Rudi Albrecht hielten die Gäste im Spiel, doch die Hoffnung währte nur kurzzeitig. Vier Siege in Folge für Elsfleth zum 8:3 bedeuteten die Vorentscheidung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bezirksklasse

TSG Westerstede II - SV Büppel 9:7. Im Kellerduell bewahrten die Westersteder die Nerven und stellten den Kontakt zum Relegationsrang acht (nur noch zwei Punkte Rückstand) wieder her. Zum Ende des ersten Einzeldurchgangs lagen die Gastgeber durch Rolf Claaßen, Daniel Palmtag, Jens-Uwe Hock, Tim Gerdes und die Doppel Claaßen/Palmtag und Hock/Gerdes mit 6:3 scheinbar komfortabel vorne, doch nur drei Spiele später hatte Büppel ausgeglichen. Hock sowie Dennis Sopalev brachten Westerstede vorentscheidend in Führung, denn nach dem 8:7 ließen sich Claaßen/Palmtag auch in ihrem zweiten Doppel des Tages den Sieg nicht mehr nehmen. Ein Vier-Satz-Erfolg sicherte schließlich den Sieg.

2. Bezirksklasse

SSV Jeddeloh - TV Neuenburg 9:2. Klare Angelegenheit für den Tabellenführer gegen den Vorletzten. Am Sieg waren mit Sören Münch, Henning Ahlers, Bennet Coldewey, Thomas Siemer, Hermann Kruse und Dennis Kehmeier alle Akteure beteiligt.

SVE Wiefelstede - TuS Ekern II 4:9. Entscheidend war, dass die Gäste trotz des Auftaktsieges durch Jens Neßlage/Malte Wemken für Wiefelstede anschließend durch Stefan Nußbicker, Alexander Schwedes, Roger Preuß, Stefan Drüppel, Mark Siemen, Dirk Minssen sowie die Doppel Nußbicker/Siemen und Drüppel/Minssen punkteten und auf 1:8 davonzogen. Wiefelstede gelang danach nur noch Schadensbegrenzung durch Neßlage, Wemken sowie Thorsten Spiekermann, ehe Drüppel den Sieg unter Dach und Fach brachte.

TuS Ofen - TuS Zetel 4:9. Als Tabellenletzter hätten die Ofener einen Sieg gegen den Vorletzten dringend gebraucht. Eigentlich kam Ofen gut ins Spiel und führte durch Matthias Diecks im Einzel sowie Johann de Vries/Raimund Schröder Tams und Diecks/Timo Lisekam mit 3:1. Doch anschließend kam fast nur noch Zetel zu Punkten. Die Serie der Friesländer wurde nur durch de Vries unterbrochen, der das zwischenzeitliche 4:7 erzielen konnte.

TuS Ofen - SSV Jeddeloh 3:9. Auch in Ofen gaben die Jeddeloher am Montagabend keine Punkte ab. Der Tabellenführer gewann alle drei Doppel und hatte auch ansonsten wenig Probleme. Über 3:1, 6:2 und 8:3 schnappte sich der SSV die Punkte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.