Ammerland Der Hundsmühler TV IV hat gleich zwei Ammerländer Tischtennis-Teams in der Bezirksliga im Kampf um den Klassenerhalt einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Bezirksoberli

SuS Rechtsupweg - FC Rastede 7:9. Beim abstiegsbedrohten SuS Rechtsupweg machten es die Ammerländer lange spannend, kehrten am Ende aber doch mit einem knappen Auswärtserfolg nach Hause. In den noch ausstehenden drei Partien wollen die Rasteder Platz drei verteidigen. Standesgemäß begann die Partie, indem Jörn Ksinsik/Stefan Bruns und Frithjof Ammermann/Rudi Albrecht ihre Auftaktdoppel gewannen und Ksinsik und Bruns auch im Einzel gewinnen konnten. So stand eine schnelle 4:1 Führung der Gäste auf dem Spielbericht. Doch die Gastgeber blieben dran und eroberten nach dem ersten Einzeldurchgang sogar mit 5:4 die Führung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein knapper Sieg von J. Ksinsik zum Ausgleich leitete die erneute Wende ein. Auch Bruns, Ammermann und Diekhof gewannen ihre Spiele zum 8:5 für Rastede. Im unteren Paarkreuz lief bei den Ammerländern nicht viel zusammen, so dass die Gastgeber noch einmal auf 7:8 verkürzten. J. Ksinsik/Bruns machten den Erfolg perfekt.

Bezirksliga

TuS Ocholt - Hundsmühler TV IV 2:9. Nach der Niederlage im Kellerduell hätten die Ocholter einen Sieg gebraucht, um die Klasse noch halten zu können. Da jedoch nur Hendrik Schmidt/Andreas Daniel im Doppel und Jonas Dettmers im Einzel Siege gelangen, war die Partie schnell entschieden.

TSG Westerstede - TuS Ocholt 9:2. Auch gegen den Tabellenführer zogen die Ocholter den Kürzeren, der Abstieg für Ocholt steht damit fest. Für die Gäste punkteten Michael Pätzold/Thorben Frerichs und Lucas Oeltjen. Die Westersteder Zähler sammelten in der einseitigen Partie Daniel Sparding/Torben Klockgether, Andre Claaßen/Jens-Uwe Hock, Sparding/H. Claaßen sowie Sparding, Klockgether, A. Claaßen sowie Horst Claaßen und Rolf Claaßen im Einzel.

Hundsmühler TV IV - FC Rastede II 9:7. Auch die Rasteder konnten sich nicht gegen Hundsmühlen durchsetzen und müssen weiterhin um den knappen Vorsprung auf den Relegationsplatz zittern. In Hundsmühlen lagen die Gäste schon 3:6 zurück, ehe die Löwen durch vier Siege in Folge sogar kurz vor Schluss in Führung gehen konnte. Doch zum Schluss der Partie hatten die ersatzgeschwächt angetretene Gäste nichts mehr entgegenzusetzen und mussten sich geschlagen geben. Die Zähler für Rastede markierten Rückkehrer Lars Fischer mit zwei Siegen bei seinem ersten Saisoneinsatz, Patrick Jeske, Sören Bödeker, Andreas Haake und das Doppel Haake/Fischer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.