Ammerland Kein gutes Wochenende liegt hinter den Tischtennis-Spielern aus dem Ammerland, die in der Bezirksoberliga und der Bezirksklasse aufschlugen.

Bezirksoberliga

Die Negativserie des FC Rastede geht weiter. Nachdem das Team in der Vorwoche nach einem 4:0-Start die ersten Punkte gegen SW Oldenburg III abgegeben hatte, setzte es nun zwei Niederlagen.

FC Rastede - Elsflether TB 5:9. Gegen den Aufsteiger aus Elsfleth, der etwas überraschend verlustpunktfrei an der Tabellenspitze steht, ging die Partie noch gut los. Jörn Ksinsik/Tim Diekhof und Frithjof Ammermann/Rudi Albrecht gewannen ihre Spiele, während Sören Bödeker/Andreas Haake sich geschlagen geben mussten. Bödeker und Haake ersetzten die etatmäßigen Nummer zwei und Nummer sechs, Stefan Bruns und Kai Ksinsik. In den Einzeln dagegen lief das Spiel so gar nicht nach dem Geschmack der Löwen. Im ersten Einzeldurchgang konnte sich lediglich Ammermann durchsetzen, so dass Elsfleth zur Hälfte des Spiels mit 6:3 führte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

BW Bümmerstede - FC Rastede 9:0. Nicht einmal zwölf Stunden nach dem letzten Ballwechsel waren die Rasteder schon wieder gefordert, dieses Mal beim Landesliga-Absteiger. Doch offensichtlich waren die Gäste gedanklich noch beim Elsfleth-Spiel, denn in Oldenburg wollte so gar nichts zusammenlaufen. So konnte der FC sich nicht ein einziges Mal durchsetzen und kam nur zu vier Satzgewinnen. Nach einmal zwei Stunden war die glatte 0:9-Niederlage besiegelt.

1. Bezirksklasse

TuR Eintracht Sengwarden II - TSG Westerstede II 9:2. In den ersten beiden Saisonspielen hat es die TSG Westerstede II mit zwei Gegnern zu tun, die wie die Kreisstädter in der vorigen Saison noch in der 2. Bezirksklasse aktiv waren. Nachdem der Auftakt gegen den SV Büppel knapp mit 7:9 verloren ging, setzte es gegen den zweiten Mitaufsteiger aus Sengwarden dagegen eine deutliche Niederlage. Dabei kamen die Gäste überhaupt nicht ins Spiel. Alle drei Doppel gingen verloren und auch in den Einzeln lief es nicht viel besser. So war Sengwarden bereits auf 7:0 davongezogen, als die Ammerländer zu ihren ersten Zählern kamen. Mit ihren Siegen zum 7:2 verhinderten Dennis Sopalev und Jörn Friese zumindest die glatte Niederlage gab.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.