Ammerland Bei der Tischtennis-Bezirksmeisterschaft der Senioren waren auch fünf Ammerländer dabei. Insgesamt waren 87 Sportler ab 40 Jahren aufwärts aktiv.

In der Ü50 schied Uwe Eilers, TSG Husbäke, nach den Gruppenpartien aus. Gut lief es für Johann de Vries vom TuS Ofen in der Ü65. Er gab bis zum Halbfinale keinen Satz ab. Dort verlor er gegen den späteren Bezirksmeister Hermann Dreyer vom SC Blau-Weiß Papenburg. Noch besser lief es für de Vries im Doppel. Gemeinsam mit Franz Kock (SV Union Meppen) setzte er sich im Endspiel gegen Fritz Janßen/Bogdan Czarnecki (TSG Bokel/TSG Hatten-Sandkrug) durch.

Bei der ältesten Klasse, den Ü80-Senioren, waren Klaus Hemmie (TuS Ofen) und Raimund Dirks (TuS Ekern) aktiv. Hemmie wurde Dritter, Dirks Fünfter. Im Doppel waren die beiden Ammerländer gemeinsam aber nicht zu schlagen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.