Ammerland Auch nach dem vierten Spieltag in der Fußball-Fusionsklasse A führt der FC Rastede II die Tabelle an. In Ovelgönne teilten die Löwen am Donnerstagabend beim 2:2 die Punkte und gingen erstmals nicht als Sieger vom Feld. Verfolger FC Viktoria Scheps legte mit einem Heimsieg gegen Wiefelstede II nach.

SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne - FC Rastede II 2:2. Den besseren Start in die Partie erwischten die Löwen. Bereits in der 6. Minute traf Matthias Sachau zum 0:1 für die Gäste. In der 23. Minute stand Torsten Kollecker nach einem Schuss, den der Rasteder Schlussmann nur abklatschen konnte, richtig und nutzte die Chance zum 1:1- Ausgleichstreffer. „Das Remis zur Pause war schon ein wenig glücklich“, musste FCR-Trainer Sascha Gollenstede anerkennen. Nach einer Stunde gab es einen Elfmeter für Rastede II, den Claas Degener verwandelte, allerdings im Nachschuss. Weniger genau zielten die Gastgeber in der 73. Minute beim Elfmeter und trafen nur den Pfosten. Kurz darauf gelang aber Christoph Hilpert per Fernschuss das 2:2. „Es war letzten Endes ein glücklicher Punkt für uns. Die Gastgeber waren galliger, bissiger und williger. Aber wir sind noch ungeschlagen und den Tabellenplatz haben sich die Jungs selber verdient“, freute sich Gollenstede.

Duell am Mittwoch

Bereits an diesem Mittwoch steht die nächste Partie in der Fußball-Fusionsklasse an.

Der Post SV Oldenburg empfängt dann um 19.30 Uhr den VfL Edewecht zum Duell.

SSV Jeddeloh II - VfL Edewecht 5:1. Gegen personell angeschlagene Gäste taten sich die Gastgeber lange schwer. Edewecht zeigte sich von einer kämpferischen Seite und erzielte durch Patrick Block in der 36. Minute den Führungstreffer. In der 44. Minute glich Thomas Celik im Nachsetzen aus. Celik sorgte dann auch in der 52. Minute für das 2:1. Als dann Edewechts Jelte Nagl in der 61. Minute die gelb-rote Karte sah, kippte die Partie. Der SSV spielte die Überzahl gut aus. Dennis Behrens (63.), Derrick Ampofo (66.) und erneut Celik (77.) sorgten für die weiteren Treffer der Jeddeloher. „Letzten Endes haben wir einen verdienten Sieg geholt“, sagte Dennis Behrens vom SSV.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TV Metjendorf - SG Elmendorf/Gristede 3:5. Mit zwei frühen Toren (4. und 12.) sorgte Philipp Bernsen für die Gästeführung. Die Gastgeber fanden jedoch durch einen Freistoßtreffer von Sebastian Martini (20.) und ein Eigentor (28.) wieder in die Partie. Fabian Sylvester kurz vor der Pause und ein Doppelschlag von Niklas Gerken und Bernsen (56./58.) sorgte für die Entscheidung. „Der Sieg war hochverdient. Wir haben eine Viertelstunde sehr gut gespielt, dann etwas den Faden verloren“, sagte Gästecoach Stephan Borchardt: „In der Pause haben wir dann einen Plan für die zweite Hälfte besprochen, daran haben sich die Spieler gehalten und somit auch den Sieg geholt, der im Grunde auch kaum gefährdet war.“

TuS Ofen - TSV Oldenburg II 8:0. Keine Chance hatten die Gäste aus Oldenburg. Erfolgreichster Torschütze für Ofen war Thorben Bergmann, der vier Treffer beisteuerte. Timo Holitzner traf zweimal, Eric Görs und Timo Sojka sorgten für die weiteren Tore. „Die beiden schnellen Tore nach der Pause zum 3:0 haben die Gäste demoralisiert. Dann haben wir das Spielgeschehen bestimmt. Der Sieg ist absolut verdient und wir sind mit der zweiten Hälfte sehr zufrieden“, sagte Thomas Holitzner vom TuS.

FC Viktoria Scheps - SVE Wiefelstede II 2:0. Mit dem Heimsieg bleiben die Schepser an Rastede II dran. Dabei dauerte es bis zur 63. Minute, ehe Dietrich Schremser der Führungstreffer gelang. Bereits in der 37. Minute hätte Jamie Greift für das 1:0 sorgen müssen, doch sein Lupfer konnte noch auf der Linie geklärt werden. Den Sieg endgültig perfekt machte der eingewechselte Jonas Hülsmann, der in der Nachspielzeit das 2:0 folgen ließ.

FC Ohmstede - TuS Petersfehn 3:1. Die Petersfehner kassierten in Ohmstede die zweite Niederlage in Folge. Zwei Treffer von Michael Engels kurz vor und kurz nach dem Seitenwechsel brachten die Gastgeber auf die Siegerstraße. Petersfehn kam zwar zum Anschlusstreffer und drängte auf den Ausgleich. Doch genau in dieser Phase zerstörte Engels mit seinem dritten Treffer jegliche Hoffnungen der Gäste auf zumindest einen Punkt.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.