Ammerland Keinen Sieger, dafür aber zehn Tore, sahen die Zuschauer am Freitagabend im Spitzenspiel der Fußball-Fusionsklasse in Rastede.

FC Rastede II - SSV Jeddeloh II 5:5. Früh führten die Löwen 2:0, ehe Derrick Ampofo mit einem Dreierpack die Partie drehte. Dann gingen aber erneut die Rasteder durch Treffer von Christian Spielvogel und Erdem Zirh in Führung. Doch die Gäste gaben nicht auf. Malte Müller und Michael Vögel (86. und 88. Minute) brachten erneut die Jeddeloher mit 5:4 in Führung, ehe Zirh in der Nachspielzeit noch der Ausgleich für Rastede gelang. „Es war das Spitzenspiel, denn beide Mannschaften haben richtig Tempofußball gespielt“, sagte Löwen-Coach Sascha Gollenstede: „Ich hatte nach dem 4:5 nicht mehr an einen Punkt geglaubt, aber es kam noch zu der Chance. Das zeigt mir erneut die tolle Moral in der Mannschaft.“

SVE Wiefelstede II - FC Ohmstede II 1:5. Zwei schnelle Tore zu Beginn der Halbzeiten warfen die Wiefelsteder aus der Bahn. Daniel Dost traf nach zwei Minuten zum 0:1, David Niebusch stellte kurz nach Wiederbeginn auf 1:2. Als Michael Kaudasch in der 51. Minute das 1:3 nachlegte, war die Partie entschieden. „Wir haben zu den ungünstigsten Zeitpunkten die beiden Treffer kassiert. In unserem Spiel war aber auch der Wurm drin“, sagte SVE-Trainer Sven Wollermann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SG Elmendorf/Gristede - VfL Oldenburg III 4:2. Die SG bleibt Tabellenführer Rastede weiter auf den Fersen. Alexander Dill (21.), Tamo Dröge (25.), Philipp Bernsen (57.) und Michael Wolf (90.+2) brachten die Gastgeber auf die Siegerstraße. „Bei unserer derzeitigen Personalsituation hätte ich nicht an eine so starke Leistung meiner Mannschaft gedacht“, freute sich SG-Trainer Stephan Borchardt, der ein Sonderlob an Tamo Dröge und Fabian Sylvester verteilte.

TuS Ofen - TV Metjendorf 3:4. Die Gäste schoben sich auf den dritten Tabellenplatz. Matchwinner war für die Metjendorfer Marco Buhl, der die Treffer zum 2:3 (55.) und 3:4 (76.) erzielte. Mit dem Ergebnis unzufrieden war Ofens Trainer Thomas Holitzner: „Die Jungs hauen sich rein, zeigen kämpferisch starke Leistungen und setzen die Vorgaben ja auch um. Das einzige, was jetzt nur noch fehlt, ist die Belohnung.“

VfL Edewecht - TuS Petersfehn 3:2. Der Heimrechttausch hat sich für den VfL ausgezahlt. Patrick Grosser (32.) und Jelte Nagl (77. und 83.) mit zwei Treffern sorgten für den Edewechter Sieg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.