Ammerland Die Heimmannschaften hatten es in der Fußball-Fusionsklasse an diesem Wochenende nicht leicht. Nur der TV Metjendorf konnte auf eigenem Platz zumindest einen Punkt holen. Ansonsten nahmen überall die Auswärtsteams die Punkte mit.

TuS Petersfehn - SVE Wiefelstede II 0:2. Nach einer torlosen ersten Hälfte erzielte Ferdinand Hunfeld in der 65. Minute die Führung, in der Nachspielzeit stellte Hendrik Oltmanns den Endstand her. „Wir haben einen verdienten Sieg geholt. Meine Mannschaft hatte mehr vom Spiel und wir müssen eigentlich zur Pause schon führen“, fasste Wiefelstede-Coach Sven Wollermann zusammen.

TV Metjendorf - Post SV Oldenburg 3:3. Eine 3:1-Führung reichte dem Heimteam nicht zum Sieg. Das 0:1 von Ferhat Tecke glich Sebastian Martini noch vor der Pause (44.) aus. Nach dem Seitenwechsel drehten Tobias und Sebastian Martini (51. und 63.) die Partie zugunsten der Metjendorfer. Doch die Gäste zeigten Moral. Erik Burschäpers verkürzte auf 2:3 (82.), ehe ein verwandelter Strafstoß in der Nachspiel von Steven Janssen den Gäste noch das Remis rettete.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Ofen - FC Viktoria Scheps 1:5. Die Gastgeber spielten ordentlich mit. Die Treffer erzielten aber die Schepser. Jonas Hülsmann mit einem Doppelpack vor der Pause und Daniel Salos mit einem Tor kurz vor und kurz nach der Pause machten den Sieg der Gäste vorzeitig perfekt. Den Ofener Ehrentreffer erzielte Jonas Barth.

SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne - VfL Edewecht 1:6. So deutlich wie das Ergebnis aussieht, war die Partie keinesfalls. Vor allem in der ersten Hälfte hatten die Edewechter große Probleme und konnten sich bei Torhüter Julian Sebastiany bedanken, der mit mehreren Glanzparaden das 0:1 durch Tizian Eilers (40.) in die Pause rettete. Danach war der VfL aber besser im Spiel. Jelte Nagl (51.) und ein Doppelschlag von Andre Brun-Tatje (55. und 62.) machten den Auswärtssieg vorzeitig perfekt. „Mit der ersten Halbzeit war ich nicht zufrieden. Am Ende haben wir besser gespielt und verdient – wenn auch wahrscheinlich um zwei Tore zu hoch – gewonnen“, sagte VfL-Trainer Michael Leverenz.

FC Ohmstede II - SSV Jeddeloh II 3:6. Durch den Auswärtssieg überholten die Jeddeloher den TV Metjendorf und stehen nun auf dem fünften Tabellenplatz.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.