Ammerland Die Fußballer von VfL Bad Zwischenahn sind mit dem 4:1 gegen Eintracht Oldenburg in der Jade-Weser-Hunte-Liga auf den fünften Platz vorgerückt. TuS Lehmden kam beim bisherigen Schlusslicht TuS Obenstrohe II nur zu einem 1:1. Aufsteiger FC Rastede holte mit dem späten Ausgleichstreffer zum 1:1 bei FC Ohmstede ein 1:1. Neuling SG Elmendorf/Gristede verschenkte gegen den ESV Nordenham mit dem 2:2 zwei Punkte.

VfL Bad Zwischenahn - SV Eintracht 4:1. Die Platzherren brachten dem bisher noch ungeschlagenen Bezirksliga-Absteiger die erste Saisonniederlage bei. Die bangsten Minuten hatte VfL-Trainer Stefan Jasper vor dem Anpfiff zu überstehen. „20 Minuten vor Spielbeginn waren noch keine elf Spieler da“, sagte der Coach zu seinen Personalproblemen. Im Spiel übernahm seine Elf dann aber sofort das Kommando und ging durch Moritz Zaher auch verdient in Führung (12.).

Die Gäste schlugen durch Tim Winzeck aber zurück. „Das Tor haben wir Eintracht aber auch auf dem Silbertablett geliefert. Danach hätten wir das Spiel fast aus der Hand gegeben. Mit dem 2:1 durch Julius Zaher haben wir aber unsere Sicherheit zurückgewonnen“, sagte der VfL-Coach. In der Schlussphase erhöhten die beiden Zaher-Brüder noch auf 4:1. „Unser Sieg ist wohl ein Tor zu hoch ausgefallen, ist aber hochverdient. Wir haben in der Defensive sehr konzentriert gearbeitet, gute Konter gefahren und unsere Torchancen genutzt“, freute sich Jasper.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SG Elmendorf/Gristede - ESV Nordenham 2:2. Im Duell der Aufsteiger standen die Gastgeber kurz vor dem zweiten Saisonsieg. Durch einen Fehler ihres Schlussmanns Daniel Oltmer gaben sie zehn Minuten vor dem Abpfiff den Sieg aber noch aus den Händen. Bei einem langen Freistoß von Nils Rimkus sprang der Ball vor dem Torwart auf und dann über diesen hinweg ins Tor. „Den Ball muss er haben, da muss er aus seinem Tor raus“, ärgerte sich SG-Coach Stephan Borchardt. „Eigentlich hätten wir klar gewinnen müssen. Meine Spieler haben vor dem ESV-Tor aber den Kopf nicht hochgenommen und so die Chancen vergeben“, monierte er. Ibramin Ramadanovski und Rene Fredehorst hatten in der ersten Halbzeit aus einem frühen 0:1-Rückstand eine 2:1-Pausenführung gemacht.

FC Ohmstede - FC Rastede II 1:1. In der Schlussphase kamen die Rasteder noch zu einem verdienten Unentschieden. Julian Ziemer hatte die Platzherren aus abseitsverdächtiger Position in Führung geschossen. Nach einer Flanke tauchte er frei vor Rastedes Torwart Nikolas Kehmeier auf und ließ diesem mit einem platzierten Schuss keine Chance (70.). Der Aufsteiger gab aber nicht auf und kam vier Minuten vor dem Abpfiff noch zum Ausgleich.

Nach einem langen Ball in den Strafraum konnten die Ohmsteder erst noch klären. Bernd Suhren schlug den Ball wieder in den Strafraum. Die beiden Ohmsteder Innenverteidiger und Schlussmann Janis Sanner waren sich nicht einig, wer klären sollte. Moritz Plette nutzte diesen Moment und schoss den Ball aus elf Metern unbedrängt ins Tor. „Am Ende ist die Punkteteilung einigermaßen verdient“, meinte Rastedes Spieler Niklas Hintz.

TuS Obenstrohe II - TuS Lehmden 1:1. Aus einer kompakten Abwehr, die Lehmdens Sturmduo Dennis Jöstingmeier und Kilian-Christian Kreye komplett abmeldete, setzten die Gastgeber immer wieder gefährliche Nadelstiche nach vorn. Einer davon führte nach 30 Minuten durch Thorge Zwick zur 1:0-Führung. Anschließend verpassten es die Obenstroher allerdings, den Sack zuzumachen. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Kilian Kreye (70.) in Unterzahl gelang Lehmden durch Jahnu Wolf noch das 1:1 (78.). Kurz vor Schluss hatten die Platzherren sogar noch Glück, als Jöstingmeier das Ziel knapp verfehlte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.