Ammerland Auf bestem Kurs in den Europameisterschaftskader des Friesischen Klootschießerverbandes befinden sich auch einige Friesensportler aus dem Ammerland. In Bohlenbergerfeld fand der erste Wettbewerb für die Werfer des Perspektivkaders mit der Hollandkugel und dem Kloot statt.

Mit der Hollandkugel unterstrich erneut Wiebke Schröder aus Haarenstroth ihre Spitzenposition. Die Ammerländerin warf mit 692,3 Metern die beste Weite und sammelte sieben Punkte ein. Damit führt sie mit den weiteren sieben Punkte, die sie aus den bisherigen Saisonergebnissen errechnet wurden, die Liste vor Anke Klöpper (Südarle, 12 Punkte) und Bianca Brunken (Waterkant Theener, 10 Punkte) an. In der Tageswertung der Männer landete Keno Vogts vom KBV Hollwege auf dem fünften Platz. Seine 930,2 Meter brachten ihm acht Punkte ein. Mit nun insgesamt nun elf Punkten rangiert er auf dem siebten Platz.

Mit dem Kloot starteten bei den Männern gleich zwei Ammerländer. Hendrik Rüdebusch (BC Vielstedt-Hude) schnappte sich mit 238,6 Metern den zweiten Platz und elf Punkte. Er musste sich nur Sören Bruhn (KBV Schweinebrück) mit 244 Metern geschlagen geben. Ebenfalls in den Punkterängen landete Jens Stindt vom KBV Spohle. Er erreichte 218,9 Meter und erhielt dafür fünf Punkte. In der Gesamtwertung stehen Bruhn und Rüdebusch mit 23 Punkten an der Spitze, Stindt reiht sich mit acht Zählern auf Rang acht ein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den Juniorinnen verpassten es Zarah Martie Martens (Petersfeld, 92,8 Meter) und Cecilie Marie Böckmann (Westerscheps, 74,9 Meter), in die Punkteränge zu kommen. Sie beendeten den ersten Wettkampf auf den Rängen acht und neun.

Das nächste EM-Qualifikationswerfen des FKV-Perspektivkaders folgt am Samstag, 28. März, in Bohlenbergerfeld. Die Wettkämpfe im Perspektivkader umfassen jeweils zehn Werferinnen und Werfer in den Jugendklassen und bei den Frauen. Bei den Männern treten 15 Friesensportler an. Drei dieser Wettkämpfe soll es geben, um den endgültigen Kader für die EM zu bestimmen, die vom 20. bis zum 24. Mai in Schleswig-Holstein stattfinden. Das finale Aufgebot umfasst pro Disziplin fünf Werferinnen bei der weiblichen Jugend, sechs bei den Junioren, sieben bei den Frauen und zwölf bei den Männern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.