Ammerland Das Präsidium des Tennisverbands Niedersachsen-Bremen (TNB) hat am Dienstagabend in einer kurzfristig einberufenen Videokonferenz auf Empfehlung der Sportkommission nach den Punktspielen der Altersklassen nun auch die Punktspiele der Winterrunde der Frauen und Männer 2020/2021 endgültig abgesagt.

„Die Verlängerung des Lockdowns und die Unsicherheiten über diesen Zeitpunkt hinaus haben uns keinen Spielraum mehr gelassen“, bedauerte der TNB-Vizepräsident Wettkampf- und Mannschaftssport, Jörg Kutkowski, die Entscheidung: „Natürlich wissen wir, dass viele unserer Spieler gerne noch Punktspiele absolviert hätten. Aber die Termine wären einfach zu weit in die nahende Sommersaison gerückt.“

Bei den Spielern und Spielerinnen aus dem Ammerland dürfte sich die Enttäuschung über die Absage der Wintersaison in Grenzen halten. So hatten die meisten Vereine ihre Mannschaften schon frühzeitig von der Wintersaison abgemeldet. Lediglich die zwei Frauenmannschaften des SVE Wiefelstede in der Ober- und der Landesliga hatten an diesem Wochenende noch auf den Start der Winterserie gehofft. Mit der Absage hatte man aber eigentlich auch in Wiefelstede bereits gerechnet. „Spiele wären in der derzeitigen Situation nur eine Zugabe. Jetzt können wir uns schon damit beschäftigen, wie wir die Kader für die Sommersaison zusammenstellen“, sagt SVE-Trainer Jens Kuhle.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wesentlich beeinflusst hat die Entscheidung des TNB auch die Vorgabe des Bundesverbandes DTB, die Spiele nicht leistungsklassen-relevant zu werten. Begründet ist dieses durch die Tatsache, dass in anderen Bundesländern die Hallen komplett geschlossen sind. „Wir sind somit dankbar, dass in Niedersachsen und Bremen die Trainer weiterhin arbeiten können und man wenigstens im Einzel sportlich aktiv sein kann“, erklärt TNB-Präsident Raik Packeiser.

Der Verband habe, wie auch im Sommer, stets versucht auf die aktuelle Situation zu reagieren. So seien mehrfach die Staffeleinteilungen und Spielpläne angepasst worden. Da gerade in diesen Zeiten dieser Aufwand sehr hoch sei und auch Kosten verursache, könne die Mannschaftsmeldegebühr nicht erstattet werden.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.