Ammerland Fast nur Heimsiege gab es in den Boßel-Ligen auf Landesebene. Lediglich die Halsbeker Männer konnte die Serie mit einem Auswärtssieg in Bredehorn die Serie brechen. Die Westerschepser und Halsbeker Frauen teilten im Ammerland-Duell die Punkte.

Frauen, Landesliga

Spohle - Reitland 2:0. Der neue Tabellenführer kommt aus Spohle. Im letzten Drittel legten die Gastgeberinnen noch einmal nach. „Ab der Autobahnbrücke hat die Holzgruppe noch einmal aufgedreht und konnte den Vorsprung auf drei Schoet ausbauen“, lobte Spohles Tomke Pieper. Die Holzgruppe gewann mit zwei Schoet, die Gummigruppe holte stark auf und konnte den Reitlander Vorsprung bis auf 39 Meter verkürzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Westerscheps - Halsbek 0:0. Bei der Wende führten beide Halsbeker Gruppen mit einem und zwei Schoet. Doch Westerscheps steigerte sich. „Auf der Rücktour drehten wir auf und holten Wurf für Wurf auf. Am Ende war die Punkteteilung dann der Lohn“, freute sich die Schepserin Sandra Schedemann. Am Ende blieben für Halsbek nur Meter-Erfolge übrig (19 und 30 Meter).

Schweewarden - Roggenmoor/Klauhörn 2:0. Die Gäste fallen ans Tabellenende zurück und bleiben weiterhin ohne eigenen Punkt. In einer ausgeglichenen Partie im Tabellenkeller lagen die Ammerländerinnen am Ende in der Gummigruppe mit zwei Schoet zurück. Die Holzgruppe der Gäste verkürzte zwar, brachte aber zehn Meter Rückstand ins Ziel.

Schweinebrück II - Torsholt 6:0. Die Gastgeberinnen holten ihre ersten Saisonsieg dank der guten Leistung der Gummigruppe, die sechs Schoet herausspielte. Die 88 Meter mit der Holzkugel waren für Torsholt zu wenig.

Männer, Landesliga

Spohle - Reitland 11:1. Die Gastgeber gaben beim ersten Saisonsieg nur Meter in den ersten Gruppen ab. Der Spohler Keven Hots freute sich über die vier und sechs Schoet: „Die zweiten Gruppen haben mit hervorragenden Leistungen den Sieg gesichert.“

Bredehorn - Halsbek 6:12. Bredehorn gewann die ersten Gruppen (vier und zwei Schoet), Halsbek konterte im Nachbarschaftsduell in den zweiten Gruppen mit acht Schoet in der Holz- und drei Schoet in der Gummigruppe. „Wir haben in den Zweitgruppen das Ruder rumgerissen. Besonders die zweite Holzgruppe hat ordentlich zugelangt“, lobte Halsbeks Arne Hiljegerdes. Bredehorns Mannschaftsführer Simon Quathamer sagte: „Es war ein spannendes Derby. Leider war die Leistung in den Gruppen zu unterschiedlich, um einen Punkt zu holen.“

Verbandsliga

Torsholt- Neustadtgödens 5:0. Die Ammerländer siegten in allen Gruppen knapp mit etwas mehr als einem Schoet. Damit baute Torsholt seine Bilanz auf 4:2 aus.

Westerscheps - Wiefels 10:0. Die beiden ersten Gruppen legten mit fünf und vier Schoet für die Westerschepser los. Damit bleiben die Ammerländer mit 4:2 Punkten oben dran.

Portsloge - Cleverns 0:17. Die Partie verlief sehr einseitig. Die weiterhin punktlosen Portsloger verloren vor allem in den Gummigruppen mit vier und sechs Schoet Rückstand ordentlich an Boden und waren chancenlos.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.