Ammerland /Cleverns Keinen guten Tag erwischten die Ammerländer Teilnehmer beim fünften Durchgang der Championstour. Mit der Holzkugel schaffte es lediglich Reiner Hiljegerdes einen Punkt zu ergattern. Auf der anspruchsvollen Strecke überboten nur zwei Werfer die 1500-Meter-Marke. Als nächstes macht die Tour am 29. April in Plaggenkrug Halt. Dort wird wieder mit der Gummikugel geworfen.

Bei den Männern war Jugend-Europameister Fabian Schiffmann aus Südarle nicht zu schlagen. Mit Topwürfen schraubte er die Siegesweite auf 1625 Meter hoch. Der erfahrene Tourer und Holzspezialist Matthias Gerken (Kreuzmoor) knackte mit 1552 Metern auch die erwartete Siegesweite und landete auf Platz zwei. Titelverteidiger Ralf Look baute mit Rang drei seine Führung im Gesamtklassement weiter aus.

Nicht so gut lief es für die Ammerländer Starter. Einzig Hiljegerdes konnte sich mit 1287 Metern und Platz zwölf noch in den Punkterängen platzieren. Seine Halsbeker Mannschaftskollegen Marvin Coldewey (1154) und Simon Antons (1061) landeten im Teilnehmerfeld weiter hinten. In der Gesamtwertung liegt Hiljegerdes (13 Punkte) auf Rang zwölf, Coldewey kommt auf 12 Zähler, Antons auf acht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch bei den Frauen hatten die Ammerländerinnen mit den Würfen um den Tagessieg nichts zu tun. Als beste Werferin kam Meike Cordemann (Roggenmoor/Klauhörn, 986 Meter) auf Platz 19 ins Ziel. Jasmin Schütte (Westerloy, 960) reihte sich an 22. Stelle ein, Neele Raabes 918 Meter (Westerscheps) bedeuteten den 24. und letzten Platz.

Mit dem Tagessieg bei 1444 Metern und dem Tagessieg meldete Titelverteidigerin Ann-Christin Peters erneut ihre Ansprüche an. Dahinter reihten sich Sandra von Häfen (Kreuzmoor, 1386 Meter) und Britta Meyer (Ostermoordorf, 1223 Meter) ein. Krankheitsbedingt noch geschwächt fand Anke Klöpper auf Rang 16 nicht in die Spur. Dadurch ist nun ein Zweikampf um Platz eins und zwei entstanden. Klöpper (44) führt das Feld nur noch mit vier Zählern Vorsprung vor Hannah Janßen an. Die Dierichsfelderin wurde in Cleverns (1210) Vierte. Ann-Christin Peters (32) steht nun auf Platz drei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.