ZETEL Bei guten Witterungsverhältnissen fand in Zetel die erste Runde in der Championstour der Boßeler im FKV statt. Gleichzeitig war das Werfen auch erste Qualifikation für die Europameisterschaft in Pesaro. Geworfen wurde mit der Eisenkugel. Neben der üblichen Männer- und Frauenkonkurrenz waren auch die männliche und weibliche Jugend beteiligt. Es wurden insgesamt gute Weiten erzielt.

Schon während der ersten Startgruppe der Männer zeigte sich, dass der enge Zeitplan nicht einzuhalten war. Dazu trug auch noch der reichliche Fahrzeugverkehr bei. Die letzten Werferinnen gingen dann mit einer Verzögerung von einer Stunde auf die Strecke. In der Männerkonkurrenz eröffnete Ralf Rocker, Sieger der letzten Saison, das Werfen. Doch er fand an diesem Tag nicht die ideale Einstellung zu der schwierigen Wurfstrecke. Sein Gegner im ersten Duell, Reiner Hilljegerdes aus Halsbek, zeigte hingegen eine starke Vorstellung. Sein letzter Wurf endete bei 1546 Meter. Das war am Ende Platz sechs.

Tagessieger wurde der Ex-Europameister Henning Feyen aus Ruttel mit 1623 Meter. Unglücklich lief es etwas für Tim Cordes aus Haarenstroth. Auf Rang 13 fehlte ihm lediglich ein Meter für einen Zähler. Etwas mehr erhofft hatte sich auch Hendrik Rüdebusch auf Platz 20. Dahinter folgte der erfahrene Carsten Hobbensiefken aus Westerscheps. Qualifiziert hat sich der Jugendliche Steffen Diers aus Moorburg/Hollriede für die Männertour. Altersbedingt wird er aber auch bei den Jugendlichen, hier wurde er Zehnter, mitgewertet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der männlichen Jugend zeigte ein starker Keno Vogts aus Hollwege, dass er auf einem sehr guten Weg ist, sich in allen drei EM-Wettbewerben für Italien zu qualifizieren. Er wurde mit 1425 Metern Tagessieger mit deutlichem Vorsprung. Gut im Rennen ist auch Julian Gröne aus Halsbek. Bei den Frauen landete die Spohlerin Martina Beeken auf Rang 17. Nicht die Ideallinie fand Sarah Thomßen aus Roggenmoor. In der weiblichen Jugend wurde Kyra Gröne aus Halsbek Fünfte und Wiebke Bödeker aus Torsholt Achte. Am Sonntag, 25. September, findet erneut in Zetel das nächste Qualifikationswerfen statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.