Bad Zwischenahn /Wiefelstede Für die Tennismänner des TC GW Bad Zwischenahn läuft in der Verbandsliga weiterhin alles nach Plan. Nach drei Partien sind die Ammerländer weiterhin ungeschlagen und fuhren in der Heimpartie gegen den SV Frisia Loga den zweiten Saisonsieg ein. Auch die Oberliga-Spielerinnen des SV Eintracht Wiefelstede stehen weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz. Die zweite Mannschaft des SVE blieb am Wochenende spielfrei. Am Sonntag reist der SVE II dann zum TC Lingen.

Männer, Verbandsliga: TV GW Bad Zwischenahn - SV Frisia Loga 6:0. Die Gastgeber ließen den Gästen aus Leer nicht den Hauch einer Chance. Bereits nach den Einzelduellen war die Partie entschieden. Lukas Strunk (6:1, 6:3 gegen Jan Petersen) und Kai Wehnemann (6:4, 6:2 gegen Kai Adler) setzten sich in zwei Sätzen durch. Felix John (7:5, 0:6, 10:7 gegen Maik Gerlach) und Torben Klockgether (6:7, 6:3, 10:5 gegen Björn Fischer) bewiesen im Tiebreak gute Nerven.

Auch die beiden Doppel Felix/Klockgether (6:4, 6:4) und Strunk/Jim Bruns (2:6, 6:3, 10:7) waren am Sonntag nicht zu schlagen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Durch den Sieg schoben sich die Zwischenahner auf den zweiten Tabellenplatz. Ihre nächste Partie bestreiten die Ammerländer am Sonnabend beim TC RW Neuenhaus.

Frauen, Oberliga: SVE Wiefelstede - TSV Havelse II 4:2. Den Wiefelstederinnen gelang der zweite Heimsieg in Folge. Den Grundstein dafür legten die Spielerinnen von Trainer Jens Kuhle bereits in den Einzelduellen. In jeweils zwei Sätzen waren Nina Holanova (6:2, 6:3 gegen Meike Schlichte), Merle Herold (6:3, 6:1 gegen Sarah Rudolph) und Luisa Auffarth (6:3, 6:2 gegen Sina-Louisa Müller) erfolgreich. Lediglich Alexandra Feldhaus musste sich Heike Hellmann mit 3:6, 4:6 geschlagen geben. Doch der 3:1-Vorsprung aus den Einzeln sollte für den Gesamtsieg reichen. Holanova und Herold machten den dritten Saisonsieg schließlich in zwei Sätzen (6:2, 6:2) perfekt. Das Doppel Auffarth/Feldhaus verspielte eine Satzführung und unterlag am Ende im Tiebreak 1:2 (7:6, 4:6, 7:10).

Am Sonntag geht es für die Wiefelstederinnen mit dem nächsten Heimspiel weiter. Zu Gast ist dann der TV RW Bremen.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.