Ammerländer Boßeler bejubeln Pokalerfolge

Bild:
Bild:
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Die neuen Titelträger im Ammerland-Pokal der Boßeler stehen fest: In Jeddeloh spielten die Friesensportler in den verschiedenen Altersklassen um die begehrten Trophäen. In der Hauptklasse der Männer sicherten sich die Torsholter den Titel, die mit einem Vorsprung von zwei Schoet und zehn Metern vor Vielstedt abschlossen. Bei den Männern II konnten die Westerschepser nach der Pleite im Vorjahr im Finale nun den Titel holen. Das Team um Axel Kasper setzten sich mit sechs Schoet gegen Haarenstroth durch. Langebrügge war als Titelverteidiger bei den Männern III gegen Holtange gefordert. Es war über die gesamte Strecke ein sehr enger Wettkampf, den die Langebrügger am Ende mit einem Schoet Vorsprung für sich entschieden. Noch enger war das Ergebnis bei den Männern IV. Leuchtenburg wies im Ziel einen Vorsprung von 40 Metern vor Moorburg-Hollriede auf.

Ausgeglichen war auch die Stärke bei den Frauenteams aus Vielstedt-Hude und Holtange. In der Hauptklasse wechselte die Führung hin und her, am Ende hatten die Holtangerinnen mit 64 Metern die Nase vorn. Bei den Frauen II stand die Wiederholung des Vorjahres-Finalduells zwischen Torsholt und Leuchtenburg an. Die Leuchtenburgerinnen übernahmen schnell die Führung und bauten diese bis zum Zieleinwurf auf sechs Schoet aus.

                                                                                                                                     BILD:

Das könnte Sie auch interessieren