BAD ZWISCHENAHN Sie hat die richtige Nase für den Wind und erreicht in ihrem Optimisten-Boot schon ordentliche Geschwindigkeiten. Wendemanöver gelingen ihr präzise und schnell. Nach einem Richtungswechsel nimmt Aliska sofort wieder Fahrt auf.

Ihre großen Qualitäten als Seglerin haben der 14-jährigen Aliska Brugmans vom Zwischenahner Segelklub (ZSK) bereits eine Berufung in den Kader der Jugendmannschaft Niedersachsen eingebracht. Jetzt gelang ihr sogar der Sprung in das Sailing-Team Germany, mit dem die junge Zwischenahnerin vom 30. Juni bis 8. Juli nach Lignano/Sabbiadoro an die Italienische Adria-Küste reist, um dort an den Europameisterschaften der Opti-Segler teilzunehmen.

Eine tolle Sache, so Aliska, darauf freue sie sich schon mächtig. In Italien werden 230 Jungen und Mädchen aus 40 europäischen Nationen an den Start gehen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Qualifikation dazu erreichte Aliska mit einer guten Platzierung bei der nationalen Regatta Anfang Mai vor Warnemünde. Die Teilnahme dazu hatte sie sich durch ihre guten Ergebnisse bei den Ranglistenregatten zuvor gesichert.

In Warnemünde gingen dann die besten 82 deutschen Optimistensegler an den Start. Aliska sicherte sich einen von sieben zu vergebenden Startplätzen für Italien. Außerdem gehört Aliska mit ihrer EM-Qualifikation zur Jüngsten-Nationalmannschaft des Audi Sailing Teams Germany, das aus 12 Segler und Seglerinnen des WM/EM-Teams 2012 besteht. Für die junge Zwischenahnerin sind das schon große Erfolge in ihrer noch jungen Karriere. Doch die kommen nicht von ungefähr, denn Aliska ist sehr trainingsfleißig.

Seit sechs Jahren segelt sie in der Optimisten-Klasse und feierte bei vielen Regatten schon zahlreiche Erfolge. Sie kennt bereits viele gute Segelreviere in Deutschland, Holland und Italien. In diesem Jahr war sie in den Osterferien am Gardasee.

Das Segeln mache ihr eben enorm viel Spaß, so die Zwischenahnerin. Das Spiel mit dem Wind, das Aufnehmen der Geschwindigkeit, die Wendemanöver sind für sie besondere Herausforderungen. Am Ende der Saison wird sie die Einsteiger-Bootsklasse der Optis verlassen und in das 420er Boot wechseln. Auch hier hofft sie dann auf zahlreiche Regattaerfolge.

Manfred Hollmann Lokalsport / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.