Westerstede Im Obergeschoss des Jaspers-Hofs geht es hektisch, aber auch fröhlich zu. In der Theaterschneiderei surren die Nähmaschinen, Stoffe werden zugeschnitten, geheftet und verziert. Die Zeit drängt, denn schon am Samstag, 1. Dezember, wird Premiere des Weihnachtsstücks gefeiert. Diesmal steht die märchenhafte Handlung von „Aladin und die Wunderlampe“ auf dem Programm.

„Da hat man so viele bunte Stoffe, das macht richtig Spaß“, findet Helga Hannibal, die gerne auch mal improvisiert und alte Gardinen und andere Stoffe zu fantasievollen Kostümen verarbeitet. „Ich mag immer das aktuelle Stück besonders gern“, erklärt Elke Welp neben ihr, während sie konzentriert auf die entstehende Naht heruntersieht. Seit 1991 ist sie dabei und hat schon unzählige Kostüme gefertigt.

Für das aktuelle Stück werden viele glitzernde Stoffe in leuchtenden Farben verarbeitet. Auch Turbane entstehen, denn die Handlung spielt ja im Morgenland.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aladin

Das Wintermärchen „Aladin und die Wunderlampe“ feiert am Samstag, 1. Dezember, 16 Uhr, im Westersteder Dannemann-Forum Premiere. Weitere Aufführungen gibt es am 2. Dezember, 8. Dezember, 9.Dezember, 15. Dezember und 16. Dezember. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 16 Uhr. In den Schulvorstellungen gibt es nur noch Restplätze. Regie führt Inge Misegades-Kroll.

Karten kosten für Erwachsene 9,50 Euro, Kinder zahlen 7,50 Euro. Die Tickets können bei der Touristik im Rathaus, Am Markt, reserviert werden. Näheres unter Telefon  0 44 88/ 55 660.

Aber nicht nur vorher, auch während der Aufführungen sind die Frauen gefragt. Sie helfen beim Umziehen, wenn es schnell gehen muss, und halten eine Notbereitschaft mit Nadel und Faden, falls mal etwas kaputt geht.

Momentan heißt es für die Schneiderinnen aber vor allem Maß nehmen, einkleiden, kürzen. So stehen bereits etliche Schauspieler zur Kostümprobe vor der Tür. Sichtlich wohl fühlt sich die kleine Sina in ihrer neuen Kleidung. Sie hat schon eine mit Goldbordüre verzierte Weste an, und Schneiderei-Leiterin Erika Kruse bindet ihr dazu noch eine rote Schärpe um. Für die Siebenjährige ist es das dritte Theaterstück, und diesmal hat sie sogar drei kleinere Rollen auszufüllen. Sie spielt eine Schlangenbeschwörerin, eine Kameltreiberin und eine Königsdienerin.

Auch die Erwachsenen werden jetzt eingekleidet, damit alles bis zur Premiere sitzt. Denn nicht nur die Dialoge und das Bühnenbild müssen am Ende perfekt sein und Wirkung entfalten, sondern auch die Kostüme. So treffen sich die Hobby-Schneiderinnen momentan jeden Montag und Mittwoch von 15.30 bis etwa 19 Uhr im Jaspers-Hof.

Wer die fröhliche Runde ehrenamtlich unterstützen möchte, ist herzlich willkommen. Näheres unter Telefon 0 44 09/604.

Kerstin Schumann Redakteurin / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.