ASCHHAUSEN Die „Aschhuser Quetschkommoden“, im Herbst 1994 gegründet, versetzten seitdem unter der Leitung von Enno Lüttmann so manchen Zeltboden in Schwingungen. So auch wieder am Pfingstmontag, 28. Mai: Dann werden sie Gastgeber für weitere Handharmonikagruppen sein.

Unter dem Motto „So wie es früher war“ spielen sie ab 13 Uhr zusammen mit den Ammerländer Dorfmusikanten, den Eggeloger Frühschoppenmusikanten, den Georgsfelder Handörglern, den Ocholter Harmonikas und den Vehnetaler Musikanten zum großen Musiknachmittag beim Aschhauser Schützenfest im festlich geschmückten Festzelt auf. Zu hören, so Organisator Gerd Dreyer, seien alle Melodien, die zur volkstümlichen Musikszene zählten.

Moderatorin ist Sabine Krüger, bekannt vom „Spälköppel“ des Ammerländer Bauernhauses. Gegen 18 Uhr beenden die Handharmonikafreunde ihr Programm.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.