Petersfehn Biergläser stemmen, Besenbalance, Nageln-Sägen-Blasen, Kopfpong, Klorollen stapeln und weitere spannende Spiele hatten die Teams beim Petersfehner Dorfkampf zu absolvieren. Dieser gehört bereits seit Jahren zum Programm des Schützenfestes. „Sechs Mannschaften zu je acht Personen beteiligten sich, jeder Teilnehmer ist dabei in einem Spiel gefordert“, sagte Schützenpräsident Elmar Schmidt.

„Die Kinder vom Süderhof“ gewannen den Wettstreit und erhielten neben einem Pokal auch 200 Euro in bar. Den zweiten Platz sicherte sich das Team vom „Pferdesport Petersfehn“, auf Rang drei landete die Gruppe „Tester & Törtchen“.

Ob es im nächsten Jahr wieder einen Dorfkampf oder eine neue Aktion zum Schützenfest geben würde, steht noch nicht fest. „Wir wollen auf jeden Fall ein attraktives Programm anbieten und werden sehen, was wir veranstalten können“, so Schmidt. Immerhin gehöre Petersfehn zu den wenigen Schützenfesten im Ammerland, die über vier Tage die Besucher mit einem bunten Programm begeistern würden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Dorfkampf sorgte die „Total durchgedreht Party-Show“ mit dem Chaos-Team für Stimmung im Festzelt.

Auftakt des viertägigen Schützenfestes war am Freitag die Disco, die seit 1977 – und damit seit 40 Jahren – traditionell die Veranstaltung einläutet: „Zelt und Platz waren mehr als gut gefüllt, die Party war besser als erwartet und ist sehr gut gelaufen“, zogen Schmidt und sein Stellvertreter Sascha Hilmer ein zufriedenes Fazit.

Auch der fröhliche Papierflieger-Wettbewerb, aufgeteilt in drei Altersstufen, sei am Sonnabendnachmittag sehr gut gewesen und habe vielen Spaß gemacht.

Der Sonntag startete mit einem Gottesdienst mit Pastor Peuster und dem Brass-Sax-Orchester. Nach dem Mittagessen mit Erbsensuppe und/oder Schnitzel und dem Festmarsch, dem Ausschießen des Kaisers und Ehrungen klang das Fest am Abend mit einem Dämmerschoppen aus.

Diesen Montag, 24. Juli, öffnet der Festplatz um 14 Uhr. Die Kinderolympiade wird ab 15 Uhr angeboten. Der große Königsball mit der Live-Band „Moonlight Dreams“ und Tombola sowie auswärtigen Vereinen und Gästen findet ab 19.30 Uhr statt. Die neuen Petersfehner Majestäten werden gegen 20.30 Uhr proklamiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.