Jeddeloh Ii Ein illustres Völkchen ist es, das man demnächst im „Goldnen Anker“ in Jeddeloh II kennenlernen kann: Eine Vertreterin für Damenunterwäsche gehört dazu, ein vergeistigter Ornithologe, ein Pärchen, das eine Bank überfallen hat und vorgibt, einen Kriminalfilm drehen zu wollen, ihnen auf der Spur der Polizist Kurt Schnüffel und Max, der glaubt, im früheren Leben ein Indianer gewesen zu sein.

Sie alle sind in der „Pension Hollywood“ zu Gast, und so heißt auch die neue Komödie, die die „Kanaal-Komödianten“ aus Jeddeloh II einstudiert haben. Diesen Freitag, 7. November, ist das Stück erstmals zu sehen. Um 20 Uhr hebt sich im „Goldnen Anker“ der Vorhang zu dem Dreiakter, den Erich Koch schrieb.

Bei Hubert Laubenpieper (Jürgen Schlingmann) und seiner Frau Sofie (Annelene Hampel), die eine Pension betreiben, tauchen die vermeintlichen Filmleute Bruno Breit (Marco Buske) und Tina (Frauke Backhus) auf, die in Wirklichkeit eine Bank überfallen haben und ihre Beute verstecken wollen. Alle sind aus dem Häuschen, denn jeder wittert die Chance, durch die Filmleute für Hollywood entdeckt zu werden. So auch Lydia Spitzgras (Bärbel Seidel), Vertreterin für Damenunterwäsche, der Ornithologe Dr. Otto Maria Honigmund (Ewald Kruse) und Sofies Schwestern Martha (Anke Kruse) und Lotte Meisenkaiser (Inge Kreye).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Pensionsaushilfe Max Bierfreund (Theo Vehndel) sorgt für weiteres Durcheinander, weil er sich manchmal als Häuptling Großer Schluckspecht fühlt. Nicht nur Polizist Kurt Schnüffel (Christian Schlingmann) ist darüber irritiert.

Schon bei den Proben kam es zu komischen Situationen. Vieles zu lachen werden sicherlich auch die zahlreich erwarteten Zuschauer haben. Hanna Schlingmann, die Regie führt, verspricht einen lustigen und humorvollen Abend mit allerlei ungeahnten Wendungen.

Als Souffleusen helfen Anne Büsing und Heike Schmüser weiter, wenn mal jemand im Text stecken bleibt. Für die Masken und Frisuren ist Ulrike Vehndel zuständig. Die passenden Kostüme werden von Inge Brunßen eingesetzt, während Walter Schmüser mit seinem Team für das Bühnenbild sorgt.

Besucht werden kann die „Pension Hollywood“ nicht nur bei der Premiere an diesem Freitag, sondern auch am Freitag, 14. November, am Sonnabend, 15. November, am Freitag, 21. November, am Sonnabend, 22. November, und am Freitag, 28. November, jeweils ab 20 Uhr, im „Goldnen Anker“. Mit der Aufführung am Sonntag, 30. November, ab 15 Uhr endet die Theatersaison.

Karten gibt es im Vorverkauf bei Eric Bruns im „Ihre- Kette“-Markt in Jeddeloh II. Bestellt werden können Tickets auch bei Renate Köpp unter Telefon   04486/94410. Für Kurzentschlossene sind noch Restkarten an der Abendkasse vorrätig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.