Friedrichsfehn Kein Stuhl blieb bei der Premiere des lustigen Dreiakters „Freen or glücklich sein“ in der Schulsporthalle frei, als das Laienensemble des Friedrichsfehner Ortsvereins dort sein neues Stück präsentierte. Es wurde unter der Leitung von Spääl­baas Christoph Schildmann einstudiert. Wortwitz, Situationskomik und zum Teil auch deftige Dialoge zeichnen das Stück aus, bei dem dem Publikum kaum aus dem Lachen herauskam. Raffiniert konstruiert war auch das zweigeteilte Bühnenbild mit den Büros der beiden Kontrahenten.

Bernhard Bleibtreu (Andreas Pargmann) will nach seiner Scheidung seine Geschlechtsgenossen vor dem „Joch der Ehe“ bewahren. Er gründet das Eheverhinderungsinstitut „Bleib allein, aber glücklich“ und steht Männern zur Seite, die zur ehelichen Bindung gedrängt werden sollen.

Sigrid Rapp (Andrea Spiekermann) betreibt im gleichen Haus das Eheanbahnungsinstitut „Gib der Braut eine Chance“. „De Mensch is nich ton Alleensien makt“, sagt sie und unterstützt Frauen, die in den Hafen der Ehe einlaufen wollen. Eine Kundin ist Guste Vagel (Bärbel Hilmann), ein „spätes Mädel“, deren Schwarm Albert Mecker (Günther H. Winkelmann) ist, der mit ihr Zimmer an Zimmer in einem Altenwohnheim lebt. Doch dieser scheut den Gang zum Standesamt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Holger Reimut (Torsten Bölts) möchte sich hingegen gerne binden und hofft, mit Sigrids Hilfe Marion Gavelstein (Christiane Lampe) für die eheliche Zweisamkeit zu gewinnen. Doch Marion will den tollpatschigen Holger nicht. Sie bezeichnet ihn als „naiv und töffelig“.

Jutta Reinhard (Birgit Schaare) hat schon vier Ehen überstanden, und Sigrid soll helfen, den fünften Gatten zu finden. Dauerjunggeselle Ulrich Vagelkaiser (Jürgen Eilers) will lieber ein Klosterleben führen, als eine Verehrerin zu heiraten. Putzfrau Martha Wiesner (Rena Seeger) mischt sich überall ein und kommentiert alles mit Szenen aus Hollywoodfilmen, die sie ständig nachspielt. Doch was deckt die Finanzbeamtin Marianne Wittstock (Sarah Hilmann) für Steuersünden auf? Wer mit wem sei hier nicht verraten und kann an den weiteren Speilabenden miterlebt werden.

Einige Aufführungen sind noch geplant. Der Vorhang hebt sich nochmals diesen Dienstag, 10. März, diesen Mittwoch, 11. März, diesen Donnerstag, 12. März, Freitag, 13. März, und Sonnabend, 14. März, jeweils um 20 Uhr. Karten kann man im Reisebüro Friedrichsfehn erwerben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.