Jeddeloh Ii Kein alter Klassiker, sondern ein recht neues Stück wird den Zuschauern präsentiert, wenn die „Kanaal Komödianten“ Jeddeloh II an diesem Freitag, 8. November, ihre Premiere feiern. Um 20 Uhr hebt sich der Vorhang im Landgasthof „Zum Goldnen Anker“ für einen kurzweiligen und lustigen Abend. „Alln’s Goethe oder wat….?“ heißt der Schwank, den das Laienensemble in den vergangenen Monaten einstudiert hat.

In der Komödie in drei Akten aus der Feder von Bernd Gombold, kämpft Bürgermeister Richard Schnösel (dargestellt von Theo Vehndel) darum, den Schandfleck des Ortes, die Kneipe „Zur eisernen Faust“, abreißen zu lassen. Dagegen wehrt sich Wirt Johannes Wärter (Christian Schlingmann) und erhält Unterstützung von dem Obdachlosen Willi (Jürgen Schlingmann) sowie der resoluten Putzfrau Rosi (Inge Kreye) und deren Freundin Elli (Claudia Kruse).

Turbulent wird es, als Rosi auf dem Dachboden der Kneipe eine Kiste mit alten Papieren entdeckt, die Willi als Dokumente des großen Johann Wolfgang von Goethe identifiziert. Bürgermeister Schnösel sieht hier die Chance, zusammen mit Gemeinderat Florian Brenner (Marco Buske) Ruhm als „Goethes Gemeinde“ einheimsen zu können. Das wiederum ruft seine politische Widersacherin Klara Schnalzer (Bärbel Seidel) auf den Plan. Sonja Maus (Frauke Backhus), Sekretärin und Geliebte des Bürgermeisters, kann den ganzen Trubel nicht verstehen. Schließlich ist Goethe doch ein Schlagersänger, oder….?

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Dreiakter wurde von Hanna Schlingmann, die auch Regie führt, ausgesucht. „Das Stück ist relativ neu und wurde noch nicht so häufig gespielt.“ Sicher sei sie sich, dass die neue Produktion dem Publikum der Kanaal Komödianten sehr gefallen werde.

Damit die Akteure auf der Bühne, die in den vergangenen Tagen und Wochen besonders intensiv probten, nicht im Text stecken bleiben, werden Anne Büsing und Heike Schmüser als Souffleusen tätig sein. Während Ulrike Vehndel für die Frisuren zuständig ist, sorgt Inge Brunßen für die passenden Kostüme. Um das Bühnenbild kümmerte sich Walter Schmüser.

Neben der Premiere am Freitag, 8. November, ab 20 Uhr im „Goldnen Anker“ in Jeddeloh II wird das Theaterstück „Alln’s Goethe oder wat…?“ noch am Sonnabend, 16. November, am Freitag, 22. November, am Sonnabend, 23. November, und am Freitag, 29. November, jeweils ab 20 Uhr aufgeführt.

Weitere Vorstellungen gibt es am Sonntag, 17. November, ab 18 Uhr, sowie am Sonntag, 1. Dezember, ab 15 Uhr. Für alle Vorstellungen gibt es noch Karten. Im Vorverkauf sind sie bei Eric Bruns im „Ihre Kette“-Markt, bei Renate Köpp (Telefon   04486/94410) und an der Abendkasse erhältlich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.