EDEWECHT Sie sind nie leise, sondern immer unglaublich laut. Wenn die Jungs von Bless The Abyss auf der Bühne stehen, geben sie Vollgas und schreien mit Wucht ihre Stücke dem Publikum entgegen. Beim Regionalentscheid des „Local Vision Band Contest“ in Oldenburg haben sie schon abgeräumt. Am 17. Juli folgt nun in Bremen das Niedersachsen-Finale des Band-Wettbewerbs. Da wollen Bless The Abyss wieder alles geben.

Dabei stehen Matthias Rohde (Bass), Thomas Jeddeloh (Gitarre), Henning Röttges (Gesang), David Reiher (Gitarre) und Henning Heine (Schlagzeug) mit ihrer Band noch fast auf Kinderbeinen. Gerade mal eine Hand voll öffentlicher Auftritte hat die Gruppe bisher absolviert. Die Jungs kennen sich aus der Schule, Thomas und David sind schon seit der fünften Klasse befreundet.

Bless The Abyss gibt es seit anderthalb Jahren. Seither wird zweimal die Woche irgendwo im Edewechter Industriegebiet geprobt. Dort dürfen sie richtig laut sein, ohne Anwohner zu stören – leise können sie einfach nicht. Metalcore: Die Band liebt diese Musik. Je härter, desto besser.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So kurz vor dem Niedersachsen-Finale verbringt die Gruppe noch mehr Zeit im Probenraum. Sie haben einen neuen Song geschrieben, der muss bis zum Auftritt sitzen.

Überhaupt schreibt die Band alle Lieder selbst. „Die Gitarre steht meistens zuerst. Dann schauen wir, was als Schlagzeug dazu passt“, erläutert David Reiher den Prozess. Erst danach folgt ein passender Text. Doch auch das Liederschreiben sieht die Band entspannt: Irgendwie läuft alles gut zusammen.

Auch über ihre Zukunft als Band denken die Musiker nicht viel nach: Zwei haben gerade ihr Abitur gemacht, zwei gehen noch zur Schule, einer macht eine Berufsausbildung. Jetzt wird erst mal weiter geprobt. Falls es in Bremen für einen Sieg reicht, geht’s für den Wettbewerb weiter zum Deutschland-Finale in Berlin.

Warm spielen sich Bless The Abyss an diesem Freitagabend bei der vierten Sandkruger Rocknacht in der Aula der Waldschule in Sandkrug. Los geht’s um 19 Uhr. Und dann sind Bless The Abyss wieder unglaublich laut.

In dieser NWZ-Serie werden junge Bands aus dem Ammerland vorgestellt, die ihre eigene Musik machen.

Anja Biewald Redakteurin / Lokalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.