EDEWECHT Der Hegering Edewecht ist auch weiterhin mit 182 Mitgliedern der zweistärkste Hegering im Ammerland. Das konnte Hegeringleiter Ekkehardt Lange kürzlich bei der Jahreshauptversammlung voller Stolz berichten. Für das Jahr 2011 zog der Vorsitzende eine positive Bilanz. Zu den herausragenden Ereignissen gehörte die Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen wie z.B. am „Tag der offenen Tür“ auf dem Wurnbarg in Wittenberge und am Jeddeloher Kindererntedankfest, das Angebot der Jäger zur Ferienpassaktion und das Jubiläumsschießen anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Tontaubenstandes Süddorf. Hegeringleiter Lange verwies auch darauf, dass die Edewechter Jäger bei Schießwettbewerben auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene vielfach unter den besten Fünf seien und oft die besten Einzelschützen stellten.

Vorstand gewählt

Auch Vorstandswahlen standen an. Die Führungsspitze des Hegerings wurde bestätigt. Hegeringleiter bleibt Ekkehardt Lange, sein Stellvertreter ist Udo Schmidtke und als Kassen- und Schriftwartin wurde Heidrun Budden wiedergewählt. Schießobmann wurde erneut Uwe Schmidtke, Hundeobmann Peter Bohlen, Bläserobmann Jürgen Eilers und Presseobmann Thomas Bünting.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Einen Vorstandswechsel gab es bei der Edewechter Jagdhornbläsergruppe, die zum Hegering gehört. Der langjährige Vorsitzende Gerd Grambart, den Hegeringsleiter Lange für sein Engagement dankte, stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl. Vorsitzender der Bläsergruppe wurde Jürgen Eilers, seine Stellvertreterin ist Sabine zu Jeddeloh; zum Kassenwart und Schriftführer wurde Daniel Bernett gewählt.

Mit Ehrennadeln und Urkunden wurden langjährige Mitglieder ausgezeichnet. Für 60-jährige Zugehörigkeit ehrten Hegeringleiter Ekkehardt Lange und Kreisjägermeisterin Talke Ruthenberg Heino Bruns und Fritz Wordtmann. Seit jeweils 50 Jahren gehört Dr. Jochen Kahmann dem Hegering an. 40-jährige Vereinstreue bewiesen Gerold Kahle, Klaus Knetemann, Dieter Hollje, Walter Hinrichs, Robert Frerichs und Johann Folkerts. Für 25-jährige Mitgliedschaft ist Hans-Georg Nemeyer geehrt worden.

Ausgezeichnet wurden ferner Jäger, die viele Jahre der Edewechter Jagdhornbläsergruppe angehören. Seit 40 Jahren bei den Jagdhornbläsern engagieren sich Gerd Meirose, Fritz Wordtmann, Georg Frerichs und Johann Schröder, seit 30 Jahren gehören Walter Hinrichs, Ewald Büsing, Gerd Grambart, Rainer Frerichs und Hans Gerd Leffers dieser Gruppe an und seit 20 Jahren Hans-Gerd Deeken und Barbara Donner.

„Dreiböcke“ geplant

Zuvor hatte Kreisjägermeisterin Ruthenberg die Edewechter über geplante Gesetzesänderungen informiert. Derzeit laufe für unsere Region ein Genehmigungsverfahren bei den zuständigen Straßenbehörden, dass sogenannte Dreiböcke mit dem Schild Wildunfall aufgestellt werden und Autofahrer für die Gefahren so weiter sensibilisiert würden.

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.