Rastede In neuer Umgebung feierte der Männergesangverein (MGV) Rastede von 1877 am Samstag sein diesjähriges Stiftungsfest. Der Saal im Residenzhotel „Zum Zollhaus“ wurde entsprechend umgestaltet, um dem Chor und seinen Gästen Platz bieten zu können.

„Zu Beginn war ich eher skeptisch, ob die Akustik hier im Raum auch stimmt“, erzählte nach dem Auftritt der Dirigent Egon Westermann von seinen Bedenken, da die Decke im Raum doch etwas tiefer hing. Nach den gelungenen Sangesdarbietungen zeigte er sich begeistert. „Ich bin positiv überrascht. Auch einige Zuhörer lobten den hervorragenden Klang im Saal.“

Erleichtert zeigte sich nach dem gut einstündigen Konzert auch Herbert Schmedes. Er hatte an diesem Abend den Vorstand vertreten, der krankheitsbedingt ausfiel, und die Gäste begrüßt, unter ihnen auch den Präsidenten des Chorverbandes Niedersachsen-Bremen, Ferdinand Emmrich. Er überreichte dem Chor einen Scheck zur Anschaffung von Noten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vom Gesang waren er und die vielen Gäste im gut besetzten Saal sehr angetan. Unter anderem wurde ein Medley mit Berliner Gassenhauern vorgetragen. „Hier und auch beim ‚Zauber der Südsee‘ haben wir im Vorfeld länger geprobt“, sagte Egon Westermann, der den MGV seit 1960 musikalisch leitet. Bei den Darbietungen, am Klavier begleitet von Wladek Jasionowski, wurde deutlich, dass der Dirigent einen hohen Anspruch an die Chormitglieder hat, die diesen an diesem Abend voll und ganz erfüllten.

Den besonderen Rahmen nutzte Schmedes, um zwei der aktiven Sänger für ihre langjährige Mitgliedschaft auszuzeichnen. „Seit 40 Jahren kommt Dietrich Tiemeier aus Wahnbek jede Woche zu uns, um gemeinsam zu singen“, lobte Herbert Schmedes das langjährige Engagement. Sogar 50 Jahre ist Wilfried Scheffler dabei. „Das Singen habe ich unter unserem Chorleiter Egon Westermann erlernt“, ließ der Jubilar noch einmal die Vergangenheit aufleben. Beide erhielten jeweils eine Urkunde und die entsprechende Ehrennadel. Mit Tanz und Musik der Gruppe Calvados wurde bis in die Nacht hinein weiter gefeiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.