WIEFELSTEDE „Wiefelstede Helau!“ schallte es am Sonnabend lautstark von den bunt geschmückten Fahrzeugen, die am großen Karnevalsumzug durch den Ort teilnahmen. Und mit fast jedem „Helau!“ wurden immer wieder Kamelle und andere Süßigkeiten in Richtung der am Straßenrand stehenden Zuschauer geworfen.

Musikalisch begleitet wurde der Umzug von den Spielmannszügen aus Wiefelstede und Hahn-Nethen. Wenn auch wohl viele Wiefelsteder in diesem Jahr dem Umzug fern geblieben waren, denn genau mit dem Startschuss des Karnevalsumzuges begann es in Wiefelstede zu regnen, so hatten diejenigen, die sich den Spaß nicht entgehen lassen wollten, beste Unterhaltung.

Jeder der zehn Umzugswagen war mit einem Motto ausgestattet und die Wagen entsprechend geschmückt. So waren unter anderem die Männer und Frauen des Ortsbürgervereins als Engel und Teufel verkleidet und warben für das im Sommer bevorstehende Dorffest als ein teuflisch-himmlisches Vergnügen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Landjugend Bokel war wieder mit ihrer majestätischen Kogge dabei, und der Kindergarten „Spatzennest“ aus Spohle brillierte mit einem Umzugswagen, der an das Märchen „1000 und eine Nacht“ erinnern sollte. Die Kinder und Erzieherinnen zeigten sich dabei in bunten Kostümen aus der Zeit der „fliegenden Teppiche“.

Wenn auch der Umzug längst nicht die Ausmaße wie in den Vorjahren hatte, so tat das der Stimmung keinen Abbruch. Und auch der Regen, der exakt mit dem Ende des Umzugs vorbei war, wollte niemanden so richtig stören.

Renate Martens, erste Vorsitzende der „Lachenden Bütt“, zog am Ende der diesjährigen Session ein durchwachsenes Fazit: „Es ist schon schade, dass der bunte Seniorennachmittag im Vorfeld auf ein geringes Interesses stieß, so dass wir den Nachmittag absagen mussten. Auch der Rückgang an Umzugswagen ist wirklich schade, denn hier könnte so schön Werbung für Wiefelstede gemacht werden. Dennoch hat es den Mitgliedern unseres Karnevalsvereins wieder riesigen Spaß gemacht, am Umzug teilzunehmen, und auch der Büttenabend konnte sich sehen lassen.“

Als der Umzug schließlich nach rund zwei Kilometern langsamer Fahrt rund durch den Ort Wiefelstede wieder auf dem Rathausplatz angekommen war, wurde noch ausgiebig die Zugparty gefeiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.