Rastede Pommes werden gestiftete Kartoffeln genannt und der Lachs wird nicht im Teigmantel, sondern im Teichmantel serviert – wegen mangelnder Rechtschreibkenntnisse. Im neuen plattdeutschen Theaterstück „Kaviar dröppt Currywurst“ der Speelkoppel Rastede im Mühlenhof, das am Freitag Premiere feierte, soll aus der heruntergekommenen Eckkneipe mit dem Namen „Zur strammen Knackwurst“ ein Gourmet-Tempel errichtet werden.

Besitzerin Erna Wutschke (Tanja Bruns) meint, dass die Stühle und Tische unbedingt mit weißen Hussen überzogen werden müssen, muss sich aber mit Spannbettlaken begnügen. Also, man richtet sich als Edelrestaurant ein und möchte damit dem Vetter Harry, genannt Prinz Harry van Holtstopp (Helmut Wemken), aus Amerika imponieren. Der Titel ist natürlich gekauft. Der Vetter bringt auch seine Frau mit, deren einziger Lebensinhalt das Shoppen ist, also fährt sie gleich weiter nach Oldenburg.

Hildegard Kröger ist mit ihren 85 Jahren die älteste Schauspielerin auf der Bühne und seit 65 Jahren jedes Mal dabei. Sie spielt die Ludmilla van de Stepp und muss als Vertreterin einer bekannten Fachzeitschrift das Edelrestaurant testen. Das bewirkt bei Erna Wutschke, dass der ohnehin sehr hohe Blutdruck noch einmal in die Höhe schießt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Uwe (Werner Taube) ist Stammgast bei Erna Wutschke und sitzt ebenso dekorativ wie schweigsam die ganzen drei Akte durch an der Theke. Er soll sich eigentlich verdünnisieren, weil er in seinem verschlissenen Pullover nicht ins Bild passt. Also zieht man ihm ein Sakko an und lässt ihn sitzen. Es sagt bis zum bitteren Ende keinen Ton, hat aber dann doch das letzte Wort.

Schon vor einem halben Jahr hat die Speelkoppel das Stück ausgewählt und auch gleich danach mit den Proben begonnen. Speelbaas Bernd Evers bestätigt, dass alles ziemlich glatt lief und keine Probleme zu bewältigen waren.

„Es war eine schöne Probenzeit. Ein bisschen schwierig ist immer der Umbau zum Edelrestaurant nach dem ersten Akt“, erzählt Evers. Er selbst ist seit neun Jahren Speelbaas und seit 40 Jahren aktiv dabei.

Karen und Horst Dormann schauen zum dritten Mal ein plattdeutsches Stück im Mühlenhof an und zeigen sich hellauf begeistert. „Sehr lustig“, meinte Karen Dormann und ihr Mann ergänzte: „Alle Schauspieler sind in ihrer Individualität hervorragend.“

Bei den rund 80 Zuschauer blieb kein Auge trocken. Bernd Evers hat es geschafft, alles aus seinen Protagonisten herauszuholen. Karten gibt es im Mini-Markt, Anton-Günther-Straße 1a. Folgende Termine sind noch buchbar:  Mittwoch, 6. November, 20 Uhr,  Freitag, 8. November, 20 Uhr,  Sonntag, 10. November, 16 Uhr, Mittwoch, 13. November, 20 Uhr,  Freitag, 15. November, 20 Uhr,  Sonntag, 17. November, 16 Uhr , Mittwoch, 20. November, 20 Uhr,  Freitag, 22. November, 20 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.