Rastede Feiern wie beim Oktoberfest in München, ohne nach Bayern zu fahren? Das ist in Rastede am Freitag, 28. Juni, möglich. Auf dem Turnierplatz heißt es ab 19 Uhr wieder „O’zapft is“ – bei der fünften „Rasteder Wiesn“, die den zünftigen Auftakt der 64. Internationalen Rasteder Musiktage bilden wird.

Wer bei Weißbier, Ochsenbraten, Weißwurst und Brezeln mitfeiern möchte, sollte sich deshalb diesen Freitag, 1. März, vormerken. Um 13 Uhr startet der Kartenvorverkauf auf der Internetseite der „Rasteder Wiesn“, heißt es in einer Ankündigung. Die Wiesn-Wirte Leo und Nico wagen schon eine Prognose. „Wenn wir die Anfragen richtig deuten, wird das Zelt wieder schnell ausverkauft sein“, sagt Nico Schröder. Leo fügt hinzu: „Es werden auch immer mehr Firmen, die die Rasteder Wiesn nutzen, um ihr eigenes Sommerfest bei uns zu feiern. Dadurch haben sie keinen großen Aufwand und gleichzeitig ein großartiges Fest, bei voller Verpflegung. “

Die Veranstalter weisen darauf hin, dass es sinnvoll ist, die Online-Tickets direkt auszudrucken, denn im vergangenen Jahr hatten einige Gäste ihre E-Mail mit den Tickets nicht wiederfinden können. Das führt dann zu einem nicht unerheblichen Mehraufwand für den Veranstalter, diese ausfindig zu machen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Nachfrage nach den Eintrittskarten war auch im vergangenen Jahr so groß, dass das 1400-Mann-Zelt nicht ausreichte, um allen Interessierten einen Platz zu bieten. „In diesem Jahr wird das Zelt deshalb noch einmal um 300 Plätze erweitert, mehr geht dann wirklich nicht,“ erklärt Torsten Wilters, Präsident des Vereins Rasteder Musiktage.

„Ich freue mich, dass unser Konzept in vergangenen Jahren so toll aufgegangen ist und die Rasteder Bürger dieses neue musikalische Angebot so hervorragend angenommen haben und uns auch darum gebeten haben, die ,Rasteder Wiesn‘ als einen festen Bestandteil der Rasteder Musiktage zu verankern“, sagt Wilters weiter.

Für Stimmung sorgen soll die Band „Münchener Gsindel“. Diese bayerische Oktoberfest-Partyband tritt auch beim Original, der Münchner Wiesn, auf. „Toll, wie fesch die Rasteder Jungs und Madels in ihren Trachten aussehen. Fast 100 Prozent unserer Gäste kommen im Dirndl oder Lederhosen“, freut sich Wilters.


Mehr Infos und Tickets unter   www.rastederwiesn.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.