Rastede Das Publikum mit seiner Musik begeistern, das war von Beginn an das Ziel des Drum Corps Blue Lions. Auf die Fahnen geschrieben hatte sich das die Gruppe bereits bei ihrer Gründung am 18. August 1978 im „Brinker Hof“ in Rastede. Sieben musikbegeisterte junge Menschen hatten an jenem Freitag vor 40 Jahren den Fanfarenzug 1978 Rastede ins Leben gerufen, wie die Gruppe bis 1995 hieß.

Schon bei der Vereinsgründung machten sie deutlich, dass sie keine Konkurrenz für den damals seit mehr als 25 Jahren bestehenden Rasteder Spielmannszug bilden wollten. So berichtete es die NWZ nach der ersten Versammlung der jungen Musiker. Vorwiegend mit Schlagern und Showmarsch sowie Instrumenten wie B-Trompete, Es-Ventil-Fanfare, Lyra, Rhythmustrommeln, Paradetrommeln, großen Trommeln und Becken wollten sie eine andere Richtung einschlagen.

Seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte der Fanfarenzug dann am 1. Mai 1979 vor dem Rasteder Rathaus. Unter dem Maibaum besangen dort der Männergesangverein Rastede und der Heimatverein Rastede traditionell den Eintritt in den Wonnemonat Mai. Kurzfristig hatte sich dazu auch der noch junge Fanfarenzug mit etwa 15 Aktiven unter der Leitung von Gerold Diddens angesagt, berichtete die NWZ damals.

Die Umbenennung des Fanfarenzuges in Drum Corps Blue Lions Rastede erfolgte im Januar 1995 nach einem Mehrheitsbeschluss der Mitglieder in der Jahreshauptversammlung im „Hof von Oldenburg“. Der Name entstand aus der Grundfarbe des Vereins (blau) und dem Rasteder Wappen (Löwe).

Nun blicken die Blue Lions auf ihr 40-jähriges Vereinsbestehen zurück. Gefeiert wird der runde Geburtstag an diesem Samstag mit geladenen Gästen, berichtet Pressewartin Laura Müller. Zu der privaten Feier sind alle Mitglieder, deren Familien, befreundete Musiker und Vereine eingeladen. Erwartet werden dazu auch die Steyrtaler Musikanten, zu denen die Blue Lions eine jahrelange Freundschaft pflegen. Blue-Lions-Vorsitzender Rolf Bosse wird die Gäste begrüßen.

In den vergangenen Jahrzehnten erlebten die Blue Lions viele Höhepunkte, berichtet Laura Müller. Zwei seiner größten Erfolge verzeichnete der Verein in den Jahren 1996 und 2005. Die Blue Lions belegten in der Showbewertung der Rasteder Musiktage einen ersten Platz und errangen den Titel „Internationaler deutscher Meister“.

2015 reisten die Blue Lions bereits zum zweiten Mal nach Österreich. Dort standen neben Auftritten in Zillertal und Mayrhofen auch Trainingseinheiten und Freizeitaktivitäten auf dem Plan. 2011 nahmen die Blue Lions an der Bundesmusikparade teil und präsentierten ihre Show in Flensburg, Magdeburg und Braunschweig vor tausenden Zuschauern. Zweimal, 2004 und 2009, tourten die Blue Lions in die USA nach Decatur/Georgia. Dort wurde neben vielen attraktiven Auftritten ebenso ein ansprechendes Freizeitprogramm absolviert.

Im März 2017 durften die Blue Lions am Schlagercountdown in Oldenburg teilnehmen und unterstützten die Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann bei der Premiere ihres Songs „Himmelblaue Augen“ auf der Bühne. Die Sendung wurde live im Fernsehen übertragen.

Seit vielen Jahren veranstalten die Blue Lions außerdem am Wochenende vor Ostern in der Mehrzweckhalle an der Feldbreite ihre Veranstaltung „Lions & Friends – Musik.Show.Festival“. Dazu werden in jedem Jahr unterschiedliche Musikvereine, Tanzvereine und Sportakrobatikgruppen eingeladen.


     www.vereinonline.org/bluelions/ 
Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.