Rastede „Alles fing damit an, dass die Orgel schimmelte“, sagt Mareike Weuda, wenn sie nach den Umbaumaßnahmen in der St.-Ulrichs-Kirche Rastede gefragt wird. Die Kantorin blickt zurück auf das vergangene halbe Jahr, in dem die Kirche gestrichen, der Taufstein versetzt und ein zweiter Ausgang geschaffen wurde (die NWZ berichtete). „Die Baustelle wurde immer größer“, kann sich Weuda erinnern. „Doch es hat sich gelohnt“, wie sie sagt. Die Orgelsanierung soll definitiv auch noch kommen – nächstes Jahr ab Januar oder Februar.

Wer in der nun wieder hell gestrichenen Kirche Lust hat, sich Musik anzuhören, ist zum Adventskonzert am Samstag, 7. Dezember, eingeladen. Ab 17 Uhr erklingen die Werke der Barockkomponisten Giuseppe Torelli (Weihnachtskonzert), Antonio Vivaldi (Cellokonzert RV 401) und Georg Friedrich Händel (Concerto grosso op. 6 Nr. 1), vorgestellt vom Kammerorchester St. Anna Bardenfleth unter der Leitung von Regine Kroll. Auch eine Adventsgeschichte und Adventslieder zum Mitsingen sind dabei. Karten kosten zwölf Euro € an der Tageskasse, Kinder haben freien Eintritt. Reservierungen online über www.kammerorchester-bardenfleth.de

Wegen der Sanierung hatten die vergangenen Konzerte im Gemeindehaus am Denkmalsplatz stattgefunden. Das letzte in dieser Reihe hieß „Frieden finden“; der Kantorei-Projekt-Chor hatte dafür unter der Leitung von Mareike Weuda ein anspruchsvolles Programm erarbeitet.

Aber auch in Sachen Gottesdienste ist die wieder aufgehübschte Kirche nun wieder nutzbar. Anlässlich des Buß- und Bettages am 29. November öffnet sie ab 19 Uhr ihre Pforten. Nach dem Gottesdienst besteht laut Weuda die Gelegenheit, die renovierte Kirche zu besichtigen. „Eine offizielle Wiedereröffnung wird erfolgen, sobald dann auch die Orgel renoviert worden ist“, erläutert die Kantorin.  Musikinteressierte können bei der Weihnachtskantorei mitwirken. Dafür wird viermal geprobt: Los geht es an diesem Dienstag, um 19.30 Uhr sowie an den drei folgenden Dienstagen 3., 10. und 17. Dezember, jeweils um dieselbe Uhrzeit. Auch im Weihnachtsgottesdienst kann mitgesungen werden. Los geht es am Heiligen Abend, 24. Dezember, um 18.15 Uhr.

Imke Harms Reporterin / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.