Rastede Seit fünf Jahren bietet die Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Rastede Filmabende im Gemeindehaus am Denkmalsplatz in Rastede an. Vier Vorstellungen gibt es jedes Jahr, an diesem Sonntag, 12. November, läuft demnach bereits der 20. Film.

Das Filmteam, zu dem zehn Helfer gehören, hat zum runden Geburtstag der Reihe die französische Actionkomödie „Eyjafjallajökull – Der unaussprechliche Vulkanfilm“ aus dem Jahr 2013 ausgewählt. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene 1,50 Euro, Kinder (Freigabe ab sechs Jahre) zahlen einen Euro.

„Im Schnitt haben wir rund 20 Zuschauer pro Vorführung“, berichtet Silke Lorenz, die zu den Organisatoren der Reihe gehört. Über einen Beamer wird das Bild an die Wand geworfen, so dass die Filme wie im Kino im Großformat zu sehen sind. Den meisten Zuspruch gab es bisher, als der Film „Honig im Kopf“ gezeigt wurde. „Da saßen einige Kinder sogar auf dem Fußboden“, schildert Silke Lorenz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Idee der Filmabendreihe war nach einem Zukunftskongress der Kirche in Oldenburg entstanden. „Wir hatten uns überlegt, wie wir mehr Menschen für die Aktivitäten der Kirchengemeinde begeistern können“, erinnert sich Silke Lorenz, die auch dem Gemeindekirchenrat in Rastede angehört.

Bei den Filmabenden im Gemeindehaus können die Gäste gemütlich an Vierertischen sitzen und bei Getränken und Knabbereien in Gemeinschaft Filme schauen. „Man trifft sich und hat die Gelegenheit zum Austausch, über den Film oder über andere Dinge“, sagt Silke Lorenz.

„Wir versuchen, möglichst aktuelle Filme zu bekommen“, erläutert die Rastederin. Die bekommt das Filmteam über die Medienstelle der Evangelischen oder der Katholischen Kirche. Gegen eine Gebühr werden die Filme dort ausgeliehen und dürfen öffentlich gezeigt werden.

Die Termine für 2018 stehen bereits fest, teilt Silke Lorenz mit. Im Jahr 2018 lädt das Team zu folgenden Terminen ein: Am 14 Januar wird „Ostfriesisch für Anfänger“ gezeigt. Am 8. April steht „Das brandneue Testament“ auf dem Programm, am 16. September „Wie auf Erden“. Am 11. November wird im kommenden Jahr der Streifen „Angel’s Share“ gezeigt.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.