Kayhausen „Moder kriggt Zwangsurlaub“ heißt es am Sonntag, 11. Januar, im Dorfgemeinschaftshaus Kayhausen, Jückenweg/Pinusweg. Der Ohmster Pladütsche Vereen verspricht mit dem vom Auricher Autor Ubbo Gerdes geschriebenen Theaterstück einen unterhaltsamen Nachmittag mit so manch überraschender Wendung. Mit der heiteren Familiengeschichte möchte die Theatergruppe unter der Regie von Meta Wolken die Zuschauer in eine Zeit entführen, als es noch keine Handys gab und der Alltag nicht unbedingt durch Maschinen erleichtert wurde.

Zum Inhalt: Wer kennt das nicht? Es läuft prima, solange Muttern zu Hause alles regelt. Aber wehe, sie fällt plötzlich einmal aus. So ergeht es auch der Familie Ackermann, als Mutter Lotte (Meike Mann) nach einem Unfall gezwungen ist, im Krankenhaus zu bleiben. Vater Karl Ackermann (Lothar Mann) ist allerdings der Meinung, dass er „den Laden mal eben so nebenbei schmeißen kann“. Nach Feierabend versteht sich. Die Kinder Frank (Rainer Linder) und Elke (Birgit Heine) sehen die Sache eher skeptisch, müssen sie doch um so manche Annehmlichkeit fürchten. Und so kämpft sich Karl allein durch Misserfolge und manche Widrigkeit – sehr zum Vergnügen des Publikums.

Hilfe nimmt er nicht an, obwohl sein Nachbar Harm Nörder (Rainer Mann) froh wäre, wenn er sich dem strengen Regiment seiner Frau Theda (Angela Sterner) einmal entziehen könnte. Skatbruder Paul (Benno von Minden) wartet mit ganz anderen Vorschlägen auf, und die Versicherungsmaklerin Wilhelmine Martens (Erika Schröder) möchte die Gunst der Stunde für ein paar lukrative Abschlüsse nutzen. Doch Karl vertreibt mit seiner poltrigen Art alle Helfer. Als Lotte endlich aus dem Krankenhaus entlassen wird, ist die Leidenszeit für Karl noch nicht vorbei, denn Lotte hält eine Überraschung bereit, mit der er nicht gerechnet hat...

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Als Schoolmeesterin ist Monika Pfefferkorn zu sehen, als Arzt Dr. Albers wirkt Peter Kruse mit. Für die Maske sorgt Nina Schröder, als Topustersche fungiert Helga Niehues. Für die Bühnenarbeiten sind Friedrich Baron und Peter Kruse zuständig, unterstützt werden sie von Franz-J. Bonnemann, Karl Mollner, Arno Oltmanns, Helmut Pfefferkorn und Dieter Schröder.

Wer am Sonntag, 11. Januar, noch dabei sein will, kann sich unter Telefon  04403/819893 (Rettig) täglich von 18 bis 20 Uhr anmelden. Das Theaterstück beginnt um 15.30 Uhr, Kaffee und Kuchen werden von 14.15 bis 15 Uhr serviert. Einlass ist ab 14 Uhr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.