Edewecht „Einen musikalischen Streifzug durch die europäischen Träume“ bot – wie Edewechts Kunstfreundevorsitzender Jack Morin meinte – das „Trio Vacanza“. In der St.-Nikolai-Kirche gestalteten die drei Musiker in der Besetzung Flöte und Harfe ein Konzert und präsentierten zum Reformationstag „Französisch-russische Impressionen“.

In den musikalischen Vorträgen während der gut zweistündigen Veranstaltung entdeckten Jack Morin und viele andere Zuhörer Einflüsse auch aus Griechenland, Spanien und Italien. Die zumeist etwas getragenen Stücke luden zur Besinnlichkeit und eben zum Träumen ein.

Seit gut fünf Jahren treten die Harfenistin Nicole Müller sowie die Flötisten Polina Gorshkova und Andreas Mäder als „Trio Vacanza“ auf. „Früher gestalteten wir vor allem Konzerte in den Ferien“, erzählte Polina Gorshkova. „Im Laufe der Jahre haben sich unsere Auftritte auf das ganze Jahr verteilt, wobei wir auch als Duo spielen.“ Sowohl Gorshkova als auch Müller und Mäder, alle drei international ausgebildete Musiker, sind in verschiedenen Ensembles, Orchestern und an Hochschulen engagiert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit dem Auftritt des „Trios Vacanza“ gelang den Kunstfreunden ein Glücksgriff. Die rund 50 Besucher in der St.-Nikolai-Kirche waren vom Auftritt und der Musik begeistert. Das Trio spielte unter anderem Stücke von Hector Berlioz, Alexander Tcherepnin, Philippe Gaubert, Jacques Ibert, Carlos Salzedo oder auch Aram Chatschaturjan. Nicht alle vorgetragenen Kompositionen sind im Original für Flöte und Harfe geschrieben worden. Hier arrangierte Andreas Mäder die Stücke passend für das „Trio Vacanza“.

„Impressionen ist das richtige Wort, um auf wunderbare Art und Weise diesen Abend zu charakterisieren“, bedankte sich Vorsitzender Morin bei den drei Künstlern für ein eindrucksvolles Konzert zum Reformationstag.

Seit vielen Jahren bieten die Kunstfreunde Konzerte zum Reformationstag an. Dieses alljährliche Herbstkonzert hatte bereits Morins Vorgänger Reinhard Rakow alljährlich im Veranstaltungskalender. Ob es auch 2015 ein Reformationskonzert geben wird, steht in den Sternen. Wie berichtet, will der Vorstand der Kunstfreunde aus gesundheitlichen bzw. beruflichen Gründen geschlossen zurücktreten. Bei der Versammlung am 9. Dezember wird sich entscheiden, ob die Vereinsarbeit fortgesetzt wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.