Kayhauserfeld Deutlich rückläufige Ergebnisse bei Fasanen und Hasen stellte Henning Wempen, Leiter des Hegerings Bad Zwischenahn, in seinem Streckenbericht zur Jahreshauptversammlung im „Landgasthof Bischoff“ fest. Die Situation beider Wildarten sei „nach wie vor nicht zufriedenstellend“. Einige Reviere hätten auf die Bejagung von Fasan und Hase ganz verzichtet. Mit zwölf erlegten Wildschweinen sei nur noch die Hälfte der Vorjahresstrecke erreicht worden. Auch bei Stockenten, Ringeltauben und Kaninchen vermeldete er rückläufige Zahlen.

Zuwächse gab es indes bei Grau- und Nilgänsen sowie Füchsen, Stein- und Baummarder. Keine Besonderheiten waren beim Damwild zu vermelden. Auch beim Rehwild entsprach die Zahl der erlegten der des Vorjahres. Zur Reduzierung des hohen Fallwildanteils durch Verkehrsunfälle legte Wempen den Revierinhabern eine frühzeitige Bejagung der Rehe ans Herz.

Über die Bestimmungen für die Vermarktung des erlegten Wildes und über Trichinenuntersuchung bei Wildschweinen informierten die Leiterin des Kreisveterinäramtes, Susanne Greiner-Fischer, und ihre Mitarbeiter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kreisjägermeisterin Talke Ruthenberg berichtete über mögliche Änderungen des Jagdrechts auf Bundes- und Landesebene. Nachdrücklich unterstützte sie den Appell zur Reduzierung des hohen Fallwildanteils bei den Rehen; insbesondere sollte die Jagdzeit für Schmalrehe im Mai genutzt werden.

Nach 25 Jahren als Kassenführer beendete Herbert Wehmhoff seine Tätigkeit. Für sein Engagement erhielt er die Verdienstmedaille in Bronze der Landesjägerschaft. Zum Nachfolger wurde Christian Renken gewählt. Auch Rainer Nagel schied als Obmann für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit aus; einen Nachfolger gibt es noch nicht. Der ist mit Holger Hartmann für den lange offenen Posten des Schießobmanns gefunden. Wempen und sein Stellvertreter Jens Hinrichs wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Für langjährige Zugehörigkeit zum Hegering ehrten Kreisjägermeisterin Talke Ruthenberg und Henning Wempen Günter Brenken, Conrad Cordes, Jürgen Fritsch, Friedrich Hinrichs und Bernd Hülsmann (alle 25 Jahre), für 40 Jahre Heinrich Neumann und für 60 Jahre Hans von Garrel. Heinrich Höper wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Markus Minten Leitung / Lokalredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.