+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Verdachtsfall im Kreis Wolfenbüttel
Omikron-Variante wohl auch in Niedersachsen angekommen

Edewecht Über dreißig Kinder und Jugendliche waren am Sonntag in Edewecht unterwegs, um als Sternsinger verkleidet rund 270 Haushalte und Seniorenwohnheime zu besuchen. Hier sangen sie Lieder, trugen Gedichte vor und markierten den Hauseingang mit einem Segensspruch.

Seit mehr als 20 Jahren organisiert in Edewecht Elisabeth von Minden zusammen mit Ingrid Jacobs und einer größeren Gruppe, die mehr im Hintergrund wirkt, diese Aktion. Bereits im Oktober beginnen die Vorbereitungen für die Sternsinger, die immer am Sonntag nach dem 6. Januar in der Gemeinde unterwegs sind.

Viele Kinder und Jugendliche (in diesem Jahr im Alter von fünf bis sechzehn Jahren) sind schon „erfahrene“ Sternsinger, andere werden auf die anstehende Kommunion vorbereitet. „An der Aktion können sich aber alle Kinder beteiligen, unabhängig von der Konfession“, betont Elisabeth von Minden. Zu den erfahrenen Sternsingern zählt Svenja Müller, die bereits seit rund zehn Jahren mitmacht. Die 16-Jährige kam damals über Ingrid Jacobs zu den Sternsingern, die nach altem Brauch die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar verkörpern. „Ich finde es schon wichtig, sich daran zu beteiligen. Schließlich sammeln wir Geld für Kinder in anderen Ländern, denen es nicht so gut geht.“ In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf Hilfsprojekten auf den Philippinen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Erstmals hat sich die 9-jährige Carlotta am Sonntag auf den Weg gemacht. „Ich bin von der Mutter vom Freund meines Bruders gefragt worden, ob ich Lust hätte, mitzumachen“, erzählt sie. Mit den anderen Teilnehmern lernte sie Texte und Lieder, die sie bei den Menschen, die besucht wurden, vortrug. „Aufgeregt bin ich nicht. Ich bin ja nicht allein.“ Für Elisa ist die Rolle als ein Teil der Heiligen Drei Könige nichts Neues mehr. Obwohl erst acht Jahre alt, ist sie bereits zum dritten Mal dabei. „Am meisten freue ich mich, dass wir immer Süßigkeiten kriegen.“

Wichtig ist vor allem der Spaß, den die Sternsinger haben. In acht Gruppen waren sie am Sonntag rund fünf Stunden unterwegs. Die Gruppe von Nadine HeineAnna Lena, Joann, Henrik, Melina und Wiebke – besuchte zum Auftakt den stellvertretenden Bürgermeister Dr. Hans Fittje. Er empfängt seit vielen Jahren die Sternsinger der katholischen Kirche St. Vinzenz-Pallotti, weil er deren Einsatz als sinnvolle Aktion ansieht, bei der das gesammelte Geld gut angelegt sei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.