JEDDELOH II Die MS Luxor gerät in ungewöhnliche Turbulenzen. Das „Traumschiff“ geht in den nächsten Wochen in Jeddeloh II „vor Anker“.

Von Helmut Hogelücht JEDDELOH II - Den „Hauch der großen, weiten Welt“ werden Freunde des plattdeutschen Theaters in den kommenden Wochen in Jeddeloh II spüren: „De Kanaal Komödianten“haben unter der bewährten Regie von Hanna Schlingmann ein neues Stück einstudiert. „Eenmal Bali un trüch“ heißt das Lustspiel von Bernd Spehling, das erstmals am morgigen Freitag zu sehen ist. Die Premiere beginnt um 20 Uhr im „Goldnen Anker“.

Diesmal nimmt das „Speelköppel“ sein Publikum mit auf eine Kreuzfahrt. Auf dem Traumschiff „MS Luxor“ würde alles seinen Gang gehen, wenn Kapitän Ludwig Ballheimer (Wilfried Frerichs) nicht eine ausgesprochene Vorliebe für amouröse Abenteuer hätte. Dass die MS Luxor nicht in „Seenot“ gerät, ist nur dem zuverlässigen Ersten Offizier an Bord, Gerd Staumoser (Theo Vehndel), zu verdanken. Endlich steht Ballheimers letzte Reise an, die nach Bali führt. Als sich der Kapitän während einer Übung mit einem weiblichen Gast in einem Rettungsboot vergnügt, wird dieses auf hoher See zu Wasser gelassen. Aufgrund unglücklicher Umstände fehlt beim Einholen der Boote jedoch ausgerechnet jenes mit dem Kapitän und seiner Begleitung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nun ist guter Rat teuer. Ein Ersatzkapitän muss her und den soll mit Sigi (Jürgen Schlingmann) ein Landstreicher spielen. Sigi fühlt sich zu wohl in seiner neuen Rolle, und die „Probleme“ spitzen sich zu.

Mit auf „Kreuzfahrt“ gehen auch Rita Schönfelder, Bardame der „Columbus-Schiffsbar“, alias Manuela Hllje, die Ärztin Ilse Zapf (Inge Kreye), das Ehepaar Sabine und Gernot Hübner (Annelene Hampel, Dietmar Kruse) sowie die Kegeldamen Mechthild Wachberg, Trude Gerolfsen und Edelgard Müller (Ulla Schwinn, Heike Schmüser und Hanna Schlingmann).

„Topustersche“ sind Anne Büsing und Gisela Willmer, letztere ist auch für das Bühnenoutfit zuständig. Um die Bühnentechnik kümmern sich Norbert Willmer, Walter Schmüser, Karin Cammenga und Patrik Grahlmann; für alles andere ist Renate Köpp zuständig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.