Hengstforde Im Männeken-Theater Hengstforde hebt sich am Mittwoch, 12. April, um 20 Uhr der Vorhang für Anne Sudbracks Klassiker „Von Liebe, Furcht und Hasen“. In dem Stück werden das Bechstein-Märchen „Hasenhüter“ mit dem Grimmschen Märchen „Von Einem der auszog, das Fürchten zu lernen“ verknüpft. Dabei werde, heißt es, ein überraschender und nur für Erwachsene geeignete Aufführung entstehen. Begleitet wird Anne Sudbrack in der zweiten Aufführung von der Blockflötistin Lioba Schlüter. Karten können telefonisch unter Telefon   04489/3194 oder im Internet unter „www.maenneken-theater.de“ bestellt werden.

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.