Petersfehn Bunte Schleier, mit Metallplättchen besetzte Kleider und farbenfrohe Gewänder: 13 Mädchen zwischen vier und acht Jahren verwandelten am Dienstagvormittag das Jugendzentrum Petersfehn in eine Szene aus „1001 Nacht“. Zum Abschluss des Ferienprogramms lernten die Kinder Tänze aus dem Morgenland kennen.

Neben der Bewegung standen vor allem die orientalischen Kostüme im Mittelpunkt. Die Kleider mit den klimpernden Plättchen stammten aus dem Fundus von Maria Brumund, die regelmäßig in den Ferien Kindern Musik und Tanz näher bringt.

„Es macht einfach Spaß, sich mit den Kindern zu verkleiden“, sagte Brumund, die sich selbst seit über 20 Jahren für orientalische Tänze begeistert. Doch nicht nur das Verkleiden genossen die Mädchen. „Auch das Tanzen ist toll“, meinte die achtjährige Leonie, bevor sie sich in einen rosafarbenen Schleier hüllte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir wollen die jüngeren Kinder möglichst früh ansprechen“, sagte Uwe Seitz von der Jugendpflege der Gemeinde Bad Zwischenahn. „Deswegen gibt es zum Abschluss der Osterferien dieses Highlight.“

Und solche Aktionen zeigen Wirkung. „Man lernt die Kinder besser kennen, und die meisten von ihnen kommen später auch gerne wieder“, freute sich Seitz.

Musikalisch hatte Maria Brumund nicht nur orientalische Klänge mitgebracht. Auch zu aktuellen Liedern aus Spanien oder Lateinamerika konnten sich die Kinder bewegen. „Ich muss schauen, was die Kinder gut finden“, so Brumund. Und die wollten vor allem eine hören: Shakira. Zur Musik der kolumbianischen Pop-Sängerin liefen die Mädchen im Kreis, tanzten mit den Schleiern und ließen die Hüften im Takt kreisen – ganz wie ihr Vorbild. „Das macht nicht nur Spaß“, sagte Maria Brumund nach den ersten Tänzen, „sondern ist auch ganz schön anstrengend.“

Zum Abschluss des Tanzkurses waren Eltern, Geschwister und Großeltern der Kinder zu einer Vorführung eingeladen. „Die Kinder finden es immer toll, wenn sie etwas aufführen können“, sagt Jugendpfleger Seitz.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/ammerland 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.