Sie sind wieder da: Die Mühlenhof-Musikanten aus Westerloy sind an diesem Sonntag, 25. Juni, im Fernsehen zu sehen. Sie sind zu Gast in der Live-ARD-Show „Immer wieder sonntags“ mit Stefan Mross. Ab 10 Uhr wird die Sendung aus dem Europapark Rust übertragen. Die „Mühlis“ präsentieren ihr Lied „Dann setz ich meine rosarote Brille auf“.

Das Abenteuer startet für die Musikanten bereits am Samstag. In den frühen Morgenstunden geht’s mit dem Bus Richtung Rust (Baden-Württemberg). Die Ankunft ist für den späten Nachmittag geplant. Sofort stehen dann Licht- und Tonproben auf dem Programm. Außerdem wird den Sängerinnen gezeigt, wo sie während der Show zu stehen haben. Am Abend findet die Generalprobe mit allen Künstlern inklusive Gastgeber Mross statt. Hier werden Einmarsch und Finale geprobt. Weitere Gäste sind unter anderen Fantasy, Alexander Rier, Michael Morgan, Anni Perka, Gilbert, Julian David, Münchner Zwietracht und Dui do on de Sell.

Basteln, schminken, spielen, hüpfen auf der Hüpfburg oder Pferde streicheln: Beim Tag der offenen Tür im Kindergarten „Kleine Freunde“ in Mansie wurde so einiges geboten. Noch bis vor kurzem war der heilpädagogische Kindergarten Teil der Dorfschule Mansie. Nun haben die acht Gruppen in einem ehemaligen Bauernhaus sowie einem Neubau auf insgesamt rund 500 Quadratmetern auseichend Platz. Und auf dem 1,25 Hektar großen Grundstück können die etwa 50 Kinder ausgelassen spielen und die Welt entdecken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum Tag der offenen Tür ließen es sich natürlich die zahlreichen Besucher nicht nehmen, sich einmal in den Räumlichkeiten umzuschauen. Und sie zeigten sich begeistert. „Wir bekommen wirklich nur positive Rückmeldungen“, freute sich Kindergartenleiterin Cora Kirchner.

Einen ganz besonderen Abschied aus dem Arbeitsleben bescherte der Shanty-Chor Benthullen-Harbern seinem Sangesbruder Reinhard Grosser. Der 63-Jährige, der im Herzen der Lüneburger Heide – in Schneverdingen – auf die Welt kam, verbrachte seine Berufsjahre als Mechanikermeister in der Kfz-Branche. Die vergangenen 13 Jahre war er Servicecenter-Leiter bei der Firma Euromaster in Westerstede. Auf dem Firmengelände bildete der in einem Oldtimerbus angereiste Shanty-Chor ein singendes Komitee. Sichtlich gerührt nahm Grosser seine Abschiedsgeschenke entgegen. Mit Grosser an Bord setzte sich der Bus später Richtung Huntlosen in Bewegung, wo weiter gefeiert wurde. Dabei wurde noch so manches Lied angestimmt.

Großes Interesse an einem Vortrag zum Thema „elektronische Belegverarbeitung“. Die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer hatte in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises Ammerland ins Westersteder Kreishaus eingeladen, und rund 180 Männer und Frauen waren dieser Einladung gefolgt. Referent Christian Goede erklärte unter anderem sicherheitstechnische sowie rechtliche Anforderungen an eine elektronische Rechnung und erläuterte Archivierungspflichten. Auch stellte er die elektronische Rechnungserfassung in einem speziellen Datenformat vor.

Feuerwehr-Einsatz bei den „Gießelhorster Buntstiften“: Zur frühkindlichen Aufklärung in Sachen Brandschutz waren Ortsbrandmeister Klaus Hobbie von der Feuerwehr Linswege und die Hauptfeuerwehrfrau Kerstin Eiting von der Feuerwehr Garnholt zu den Kindern gekommen. Sie erklärten, was zu tun ist, wenn es brennt, und wie man den Notruf betätigt. Kerstin Eiting präsentierte zudem ihren Feuerwehranzug und die Atemschutzmaske. Bereits kurze Zeit nach diesem ersten Besuch im Kindergarten gab es einen zweiten: Diesmal durften die Kleinen die Funktionsweise eines Feuerlöschers selbst erkunden. Kerstin Eiting, der Garnholter Ortsbrandmeister Frank Borgmann sowie der stellvertretende Ortsbrandmeister Sebastian Schlenker rückten mit sehr vielen, von der Firma LSW zur Verfügung gestellten Feuerlöschern an, und alle Mädchen und Jungen hatten die Möglichkeit, ein solches (mit Wasser gefülltes) Gerät zu testen. Sie konnten nicht nur Dosen weg-, sondern sich bei hervorragendem Wetter auch gegenseitig nass spritzen.

„Es war ein interessanter und informativer Vormittag“, meinten Leiterin Frauke Wilhelms sowie die Erzieherinnen Ina Frerichs und Anja Lichman-Straten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.