WIEFELSTEDE /NEUENKRUGE „Viele wissen gar nicht, dass das ein ganzes Jahr lang harte Arbeit ist“, sagt Renate Martens (kleines Bild). Die 1. Vorsitzende des Karnevalsvereins „Lachende Bütt“ Wiefelstede – des einzigen Karnevalsvereins im Ammerland – sieht schon Aufklärungsbedarf, wenn es um den Karneval im Norden der Republik geht. Auch außerhalb der jeweils laufenden Session – vom 11.11. eines jeden Jahres bis zum Aschermittwoch – gibt es noch an die gut 20 Auftritte der mittlerweile vier Tanzgarden des Vereins bei Hochzeiten, Geburtstagen, Sommerfesten oder Tagungen. Dazu das ganze Jahr über das wöchentliche Training der fast 40 Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 bis 16 Jahren. Und in diesem Jahr erstmals auch noch das turnerisch und akrobatisch nicht unspektakuläre Training für den karnevalistischen Gardetanz, das die Wiefelsteder auf die Teilnahme an regulären Wettbewerben in diesem Turniersport vielleicht ab September vorbereiten soll.

Die Kinder und Jugendlichen stellen bei „Lachende Bütt“ klar die Mehrheit der Vereinsmitglieder, denn derzeit machen „nur“ etwa 25 bis 30 Erwachsene mit. Renate Martens sieht aber in den vergangenen Jahren einen positiven Mitgliedertrend in dem seit zehn Jahren bestehenden Verein. Sie selbst ist auch über ihre beiden Töchter Michelle (15) und Monique (11) in den Karnevalsverein hineingerutscht: Die beiden waren zuerst Mitglieder und in den Tanzgarden aktiv. Und Michelle ist neben Ann-Cathrin Arnold (14) eine der beiden Tanzmariechen des Vereins, der mit Britta Siefjediers ((14) und Anna Lea Müller (13) zudem noch über ein Tanzduo verfügt.

Trainiert wird meist im Wiefelsteder Kindertreff, der – wie Renate Martens einräumt – gerade auch bezüglich der neuen Jugendgarde ein wenig eng geworden ist. Der Verein könnte ein größeres Trainingsdomizil gebrauchen. Tanzmariechen und Tanzduo üben dagegen in der Sporthalle in Neuenkruge, wo bessere Matten und mehr Raum Platz für Bewegungsabläufe lassen und bei Stürzen mehr Sicherheit bieten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Programmpunkte der Session sind auch im neuen Jahr – wie berichtet – der „Bunte Nachmittag für Senioren“ am Sonntag, 13. Januar, ab 14.30 Uhr in der neuen Mensa der Haupt- und Realschule und der Büttenabend am Sonnabend, 19. Januar, ab 19.11 Uhr ebenfalls in der neuen Mensa. Der Eintritt für die Veranstaltungen kostet jeweils 12,50 Euro, Karten im Vorverkauf gibt es im Schreibwarengeschäft „Kiek ‘rin“ in Wiefelstede. Den Abschluss der Session bildet der „Große Wiefelsteder Karnevalsumzug“ am Sonntag, 27. Januar, ab 14.30 Uhr, bei dem sich wieder bunt geschmückte Festwagen durch den Ort bewegen. Für die Teilnahme können sich Vereine und Gruppen noch unter 0173/57 41 10 9 melden.

Der Verein finanziert seine Arbeit ausschließlich aus den Einnahmen beim „Bunten Nachmittag“, beim Büttenabend und bei Auftritten der Garde außerhalb der Session, sagt die Vorsitzende, die sich über weitere erwachsene Mitglieder freuen würde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.